Ihre Fragen ...

In welche Pflegestufe
werde ich eingeordnet?
Pflegereform 2012
Was bringt das?
Was steht in den
Begutachtungsrichtlinien?
Warum bekomme ich
kein Pflegegeld?
Könnte sich ein Widerspruch
für uns lohnen?
Unser Angebot für Mobiltelefone
pflegestufe.mobi


Nachrichten aus der Pflege

Aufzaehlung Unhygienisch. Ungesund.

[2.4.2014]
DGKH LogoDie Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) schreibt, das Jahr für Jahr zehntausende Menschen sterben, weil sie im Krankenhaus infiziert werden. Ein Teil des Problems sei, dass die Hauswirtschaft vernachlässigt und - selbst auf Intensivstationen - zu wenig geputzt werde.
[mehr ...]

Aufzaehlung Aktionstag Altenpflege

[26.3.2014]
Werbung für den AktionstagDie Diakonie ruft für den 12. Mai 2014 zum bundesweiten Aktionstag Altenpflege auf. Die kritische Situation in der Altenpflege soll in die Öffentlichkeit getragen werden. Es wird ein Rettungspaket für die Altenpflege gefordert, 'damit würdevolle Pflege, gerechte Finanzierung, familiäre Entlastung und attraktive Ausbildung weiterhin möglich sind'.
[mehr ...]

Aufzaehlung Der Deutsche Alterspreis

[21.3.2014]
Nie war das Alter jünger als heute. Die älteren Menschen von heute sind die Pioniere für morgen, die zeigen, was im Alter geht und wie es geht. Ihr Erfahrungsschatz ist größer als je zuvor. Mit dem Deutschen Alterspreis 2014 zeichnet die Robert Bosch Stiftung die besten Ideen im und für das Alter aus.
[mehr ...]

Aufzaehlung Erfahrungen erforschen

[15.3.2014]
An der Uni Düsseldorf schreibt Verena Rossow an ihrer Doktorarbeit. Sie untersucht welche Vorteile und welche Schwierigkeiten Pflegebedürftige haben, die mit ausländischen Haushaltshilfen die Wohnung teilen. Sie sucht für Interviews pflegende Angehörige sowie Arbeitskräfte aus dem Ausland.
[mehr ...]

Aufzaehlung Fukushima: Vertuschung und Verharmlosung

[12.3.2014]
ippnw-Logo Am 11. März 2011 bebte die Erde vor der Ostküste Japans. Der folgende Tsunami ertränkte tausende Menschen und zerstörte das 'sparsam' gesicherte Atomkraftwerk Fukushima. In deutschen Zeitungen ist nur noch wenig zu der Katastrophe zu finden, die noch auf Jahrzehnte den Alltag vieler Menschen in der Katastrophenregion bestimmen wird. Beim IPPNW wurden auch zum dritten Jahrestag aktuelle Fakten zusammengestellt.
[mehr ...]

Aufzaehlung Hospiz macht Schule

[7.3.2014]
LogoBefragungen der Deutschen Hospiz- und PalliativStiftung zeigen, dass viele Menschen schon im Alter von sechs bis zehn Jahren erste Erfahrungen mit Tod und Sterben machen. Wenn die Erwachsenen 'mit den Kindern sprechen, ihre Fragen beantworten und sie ihre Gefühle ausdrücken können; dann ist diese erste Auseinandersetzung mit dem Tod weder negativ noch traumatisch.' Aus diesen Ideen wurde ein Workshopkonzept entwickelt: Hospiz macht Schule ist für Grundschulen gedacht.
[mehr ...]

Aufzaehlung Hygiene im Haushalt

[27.2.2014]
biohazard LogoPflegende Angehörige werden sich gelegentlich fragen, was sie tun können, um Ansteckungen zu vermeiden. Wer selbst mit einer Erkältung kämpft, möchte die bettlägrige Tante verschonen. Der Durchfall des Vaters ist schon schlimm genug - besser man bleibt fit, um ihm zu helfen. "Weniger ist manchmal mehr" schreibt Hygiene-Experte Franz Sitzmann in der neuen Ausgabe der Angehörige Pflegen zur Frage, ob und wann es sinnvoll ist, antibakterielle Reinigungsmittel zu verwenden.
[mehr ...]

Aufzaehlung Wie möchten wir sterben?

[24.2.2014]
Wie ist es, wenn das Leben zu Ende geht? In manchen Heimatmuseen ist zu betrachten, dass vor hundert Jahren die Begegnung mit dem Tod, mit Trauer und mit Verstorbenen alltäglich waren. Nachbarschaften halfen sich gegenseitig bei der Sterbebegleitung, beim Zurechtmachen der Verstorbenen oder bei der Ausrichtung des Leichenschmaus. Aus dem Alltag der Konsumgesellschaft ist der Tod fast völlig verbannt und zum Tabuthema geworden. So scheuen die meisten Menschen davor zurück, sich ernsthafte Gedanken darüber zu machen, wie sie sterben möchten. Eine Broschüre der Kirchen kann helfen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflegenoten überarbeitet

[17.2.2014]
Ab 1. Februar gelten die neuen Richtlinien für die Pflegenoten, offiziell: Qualitätsprüfungen von Pflegeeinrichtungen oder Qualitätsprüfungs-Richtlinien (QPR). Die Richtlinien sind die verbindliche Grundlage für die Prüfungen, die die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) jährlich in allen ambulanten Pflegediensten und in stationären Pflegeeinrichtungen durchführen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Sterbebegleitung im Altenheim

[14.2.2014]
transmit Logo Unter der Überschrift Sterben in stationären Pflegeeinrichtungen lädt das Team um den Gießener Professor Wolfgang George zur Teilnahme an einer Befragung ein. Es sollen verlässliche Daten zum Thema gesammelt werden, die dann die Grundlage für Pläne und Forderungen zur Verbesserung der Situation sein können.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflege ohne Grossfamilie

[10.2.2014]
In den 1960er und 70ern kamen zahlreiche Menschen, vor allem aus Südeuropa, nach Deutschland, um hier Geld zu verdienen. Seit langem ist klar, dass viele von Ihnen hier Wurzeln geschlagen haben. Sie möchten auch den Ruhestand in der neuen Heimat verleben. Über Jahre sind sie kaum in der professionellen Altenpflege sichtbar gewesen, weil nötige pflegerische Hilfe von Familienangehörigen geleistet wurde. Für immer mehr Menschen ist das so nicht mehr möglich ... womit sich auch wissenschaftlich beschäftigt wird. Am 20. März gibt es eine Fachtagung in Bremen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Angehörige und Demenzkranke gemeinsam in den Urlaub

[29.1.2014]
Menschen, die Demenzkranke pflegen, sind oft 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche in Bereitschaft. Pausen müssen häufig genutzt werden, um Organisatorisches erledigen zu können oder auch um selbst mal zum Arzt zu kommen. Das macht es auch sehr schwer, sich mit anderen pflegenden Angehörigen auszutauschen. Urlaub ist kaum denkbar!? Es gibt mehr und mehr Organisationen, die Gruppenreisen für Demenzkranke zusammen mit ihren Angehörigen anbieten.
[mehr ...]

Aufzaehlung Regenbogenpflege

[24.1.2014]
Nach einer erfolgreichen Fachtagung im November 2013 startet der Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe die Initiative Regenbogenpflege. Damit soll eine Plattform geschaffen werden, um die Pflegeprofis in Altenhilfeeinrichtungen für das Thema Homosexualität in der stationären Pflege zu sensibilisieren und Informationen bereit zu stellen. Es wird auch an der Schaffung eines Qualitätssiegels für eine tolerante Pflege gearbeitet. Dafür gilt Roze Loper, das in den Niederlanden schon genutzt wird, als Vorbild.
[mehr ...]

Aufzaehlung Kinostars

[22.1.2014]
BildIm Altenheim muss sich nicht alles um Krankheit, Behinderung und pflegerische Hilfen drehen. In Essen hat ein Träger die Welt aus Hollywood in den Alltag geholt. Wer Lust hatte konnte legendäre Szenen berühmter Filmgestalten nachstellen. Daraus ist ein Kalender entstanden, der nicht nur den Beteiligten viel Freude macht.
[mehr ...]

Aufzaehlung DiabetesApps

[14.1.2014]
Wer lernen muss, mit Diabetes umzugehen, muss viel mit Blutzuckerwerten, Nährwertinformationen und Energieverbräuchen jonglieren. Bis vor wenigen Jahren bedeutete das, sich sehr häufig an den Schreibtisch setzen zu müssen. Heute tragen viele Menschen ihr Smartphone ständig bei sich. Nach dem Motto „There is an App for that ...“ werden auch Diabetes-Programme angeboten. Hier können Informationen gespeichert und Berechnungen angestellt werden. Bei Bedarf lassen sich gezielt Daten aufrufen, um sie zum Beispiel bei der Diabetes Beratung zu zeigen. Manche Apps bieten auch Exportfunktionen. Wie stehen die Chancen, sich vom Smartphone beim gesunden Leben unterstützen zu lassen?
[mehr ...]

Aufzaehlung GesundheitsApps

[6.1.2014]
BildAls gute Vorsätze für ein neues Jahr sind gesünder Leben und Abnehmen recht beliebt. Seitdem es Smartphones gibt, ist "there is an App for that" eine beliebte Redewendung. Die Stiftung-Warentest hat 12 Apps (kleine Programme zur Verwendung auf Smartphones) zum Thema Gesundheit vorgestellt, die jeweils sowohl für Android wie Apples iOS verfügbar sind. Wir haben genauer hingesehen und stellen drei kostenlose Apps zum Abnehmen vor. Nächste Woche geht es um Diabetes. Wie stehen die Chancen, sich vom Smartphone beim gesunden Leben unterstützen zu lassen?
[mehr ...]

Aufzaehlung Wünsche für das neue Jahr

[31.12.2013]
ProstZum Jahresende blicke ich zurück auf Notizen aus den letzten 12 Monaten. Es soll mal Zeiten gegeben haben, wo das Wünschen noch geholfen hat. Hier sind meine "Pflege-Wünsche" für 2014.
[mehr ...]

Aufzaehlung Altenheim und Arzt

[28.12.2013]
Mit dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz (PNG) kam auch eine Vorschrift, dass Altenheime ab 1. Januar 2014 öffentlich darüber informieren müssen, ob und in welcher Weise mit ärztlichen und fachärztlichen Praxen zusammengearbeitet wird. Wie dies mit der seit Jahren beschworenen Entbürokratisierung im Gesundheitswesen zu vereinbaren ist, bleibt unklar.
[mehr ...]

Aufzaehlung Generationenübergreifend gut

[23.12.2013]
Zum Jahresende veröffentlicht der Verband der Ersatzkassen die Träger des Zukunftspreises, der in diesem Jahr für Projekte vergeben wird, die mehrere Generationen miteinander verbinden. Erzählcafé, Mittagstisch, Schulkooperation, Zeitzeugengespräche, Spielenachmittage ... bleiben nicht Einzelaktionen, sondern sind Teile von auf lange Zeit angelegten Konzepten. Die jeweiligen Projekte sind auf vielfältige Weise lokal eingebunden... darum werden sie ausgezeichnet.
[mehr ...]

Aufzaehlung CARECAMP

[16.12.2013]
Sonja, Dorothee und David. Drei Menschen, die nicht darauf warten, dass große Institutionen Kongresse anbieten. Sie organisieren gemeinsames Lernen von Pflegeprofis selbst. Zum zweiten Mal wird zum CARECAMP eingeladen. Inhalte und Ablauf werden von den Teilnehmern zu Beginn der Veranstaltung gemeinsam entwickelt. Ohne Tagesordnung und Referate wird im März 2014 von allen auf Augenhöhe diskutiert.
[mehr ...]

Aufzaehlung Demenz im Krankenhaus

[10.12.2013]
Viele Menschen mit Demenz haben nicht nur diese Krankheit, sondern auch andere Beschwerden, die einen Krankenhausaufenthalt nötig machen können. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft veranstaltete eine Tagung über Möglichkeiten, Menschen mit Demenz in Krankenhäusern besser zu unterstützen. Rooming-in oder die systematische Unterstützung durch Ehrenamtliche sind nur zwei Ideen. Viele der Diskussionen und Praxisbeispiele sind in einer Broschüre zur Tagung zu finden.
[mehr ...]

Aufzaehlung Raus aus dem Haus – zurück in den Pflegeberuf!

[29.11.2013]
Schon 1993 gab es auf Plakatwänden großflächige Werbung für die Ausbildung in Pflegeberufen. Die Klagen der Pflegedienstleitungen über Probleme bei der Personalgewinnung sind seit dem immer nur lauter geworden. Die Zeitschrift HÄUSLICHE PFLEGE hat ihren Innovationspreis an einen ambulanten Pflegedienst vergeben. Die Diakonie Teck lädt Wiedereinsteigerinnen zu einem Seminar ein, in dem Lücken, die sich in 10 Jahren außerhalb des Berufs bilden, geschlossen werden.
[mehr ...]

Aufzaehlung Die Würde des Menschen

[23.11.2013]
Eine Juristin der Universität Regensburg hat sich mit der stationären Altenpflege beschäftigt. In ihrer Doktorarbeit untersucht Susanne Moritz den Zusammenhang zwischen den Aussagen der Verfassung zur Würde des Menschen und dem Alltag in den weitgehend staatlich regulierten deutschen Altenheimen. Können Verfassungsrechtler dazu beitragen, den Pflegenotstand zu mildern?
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflege muss für die neue Bundesregierung hohe Priorität haben!

[20.11.2013]
Mit den Koalitionsgesprächen geht es voran und es steigt die Nervosität bei denen, die eine umfassende Pflegereform fordern. Deutscher Pflegerat, Kuratorium deutsche Altershilfe und DGB erinnern eindringlich daran, die Forderungen aus dem Wahlkampf umzusetzen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Welt-AIDS-Tag 2013

[15.11.2013]
AIDS Schleife'Positiv zusammen leben!' ist die Überschrift zum Welt AIDS Tag 2013. Es wird dazu aufgerufen, mehr Solidarität mit HIV-positiven Menschen zu leben. In diesem Jahr ist die Sängerin Sarah Connor das prominente Gesicht der Kampagne.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflege am Boden

[11.11.2013]
LogoIn Berlin verhandelt schwarz mit rot über die Grundlagen der Regierungspolitik für die nächsten vier Jahre. Ein Thema dabei ist eine "große" Pflegereform. Die Koalitionsgespräche werden von Pflegeprofis mit Protesten begleitet. Immer wieder fallen in deutschen Innenstädten Menschen in Kitteln und Kasaks zu Boden. Für den 16. November wird bundesweit zu solchen Aktionen um fünf vor zwölf aufgerufen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Gymnasien für künftige Gesundheitsprofis

[31.10.2013]
Das Schuljahr hat gerade erst begonnen. In der zehnten Klasse an Haupt- oder Realschulen ist jetzt die heiße Phase der Berufswahl. Es muss nicht immer eine betriebliche Ausbildung sein. 15/16-jährige die sich für den Bereich Gesundheit interessieren, können statt einer betrieblichen Ausbildung auch weiter zur Schule gehen. Es gibt Angebote in der Sekundarstufe II, die den Schwerpunkt Gesundheit/Pflege/Soziales haben und zum Abitur führen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Internetwoche

[29.10.2013]
BAGSO-LogoAls Silver Surfer gelten Menschen, die wegen des Lebensalters wahrscheinlich silber-graues Haar tragen. Auch pflegende Angehörige, die oft besondere Schwierigkeiten haben Zeit außerhalb des Hauses zu organisieren, können viel hilfreiches im World Wide Web finden. "Die Älteren erobern das Netz!", schreibt eine Seniorenorganisation. Aus Anlass des "Internationalen Internettags" wird weiter gefragt: Ist das Internet reif für die Älteren? Antworten gibt's bei der BAGSO-InternetWoche 2013.
[mehr ...]

Aufzaehlung Insulin wird zurückgerufen

[26.10.2013]
Bild des PensViele Menschen die "zuckerkrank" sind, müssen regelmäßig Insulin spritzen. Ein führender Hersteller von Insulin, die Firma Novo Nordisk, hat jetzt eine Warnmeldung herausgegeben. Weil es Probleme im Produktionsprozess gab, werden von einem der vielen verschiedenen Fertigpens mit der Bezeichnung "NovoMix® 30 FlexPen®" drei Chargen zurückrufen. Bitte sehen Sie nach, damit Sie sich nicht unnötig Sorgen machen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Beratung zur Rechtlichen Betreuung

[19.10.2013]
Caritas LogoWenn jemand nicht in der Lage ist, allein über einen Mietvertrag, eine Operation im Krankenhaus oder die Anschaffung eines Kühlschranks zu entscheiden, ist Unterstützung nötig. In Deutschland entscheiden Familiengerichte wer in solchen Fällen die Betreuung übernimmt. Meist werden Angehörige bestimmt - aber auch viele Ehrenamtliche, die in Betreuungsvereinen organisiert sind, übernehmen diese Aufgabe. Betreuerinnen und Betreuer werden oft vor Entscheidungen gestellt, die allein mit gesundem Menschenverstand nicht zu treffen sind. Die Caritas bietet jetzt einen Beratungsservice im Internet an.
[mehr ...]

Aufzaehlung Ein gelungenes Leben heißt auch, in Würde zu sterben

[11.10.2013]
dhpv-LogoDer Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) lädt zum Welthospiztag am 12. Oktober ein. Dieser Tag soll gemeinsam mit zahlreichen Hospiz- und Palliativeinrichtungen genutzt werden, 'um auf die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen und die Hospizidee einer noch breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen'.
[mehr ...]

Aufzaehlung Report Altersdaten

[4.10.2013]
Im Juli 2013 veröffentlichte das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA) seinen 'Report Altersdaten'. Darin werden die Lebensformen und Paarbeziehungen älterer Menschen sowie die Beziehungen zwischen den Generationen einer Familie untersucht und dargestellt. Der Bericht basiert auf der amtlichen Statistik des Deutschen Alterssurveys (DEAS).
[mehr ...]

Aufzaehlung IGeL oder nicht IGeL

[30.9.2013]
Das Gesundheitslobby und Politik 'mehr Marktwirtschaft' in die Arztpraxen bringen wollen, hat IGeL hervorgebracht. Individuelle Gesundheitsleistungen können hilfreich sein, müssen aber nicht. Sie können in der Arztpraxis angeboten, vereinbart und direkt mit der 'Kundschaft' abgerechnet werden. Über für und wider der einzelnen Leistungen informiert (auch) das wissenschaftliche Institut der AOK - jetzt bequem mit einer APP für's Smartphone.
[mehr ...]

Aufzaehlung Demenz: den Weg gemeinsam gehen

[20.9.2013]
LogoDie Zahl der Demenzerkrankungen nimmt ständig zu, und die Zeit drängt. Der hohe und lange Pflegeaufwand macht sie zu einer der teuersten Krankheiten im Gesundheitssystem. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels, mit mehr Erkrankten und immer weniger personellen und finanziellen Ressourcen, werden die Demenzen zu einer der größten Herausforderung für das Gesundheits- und Sozialwesen weltweit. Gemeinsam fordern Selbsthilfe- und Wissenschaftsorganisationen Änderungen bei der staatlichen Forschungsförderung.
[mehr ...]

Aufzaehlung Erst schlecht, dann keine Besserung, jetzt Schließung

[17.9.2013]
In Meerbusch bei Düsseldorf sollen zwei Altenheime von der Heimaufsicht geschlossen werden, berichtet die Rheinische Post. Pflegebedürftige und Angehörige werden vom Träger "im Regen stehen gelassen". Die "Pflegeaktivisten" Claus Fussek (München) und Werner Schell (Neuss) haben sich mit der Situation befasst: wegen der schlechten Pflege werden strafrechtliche Konsequenzen gefordert.
[mehr ...]

Aufzaehlung Unterstützung für pflegende Angehörige ist Wirtschaftsförderung

[12.9.2013]
LogoAuf diese Formel bringt die Lobby Organisation CarersUK die Ergebnisse von britischen und europäischen Studien. Untersucht wurde die Situation von pflegenden Angehörigen, die gleichzeitig einer Erwerbsarbeit nachgehen. Man rechnet hoch, dass Staat und Sozialkassen fast 2 Milliarden € pro Jahr sparen könnten, dass der Wirtschaftsaufschwung deutlich gestärkt werden könnte, wenn es leichter gemacht würde Angehörigenpflege und Beruf zu vereinbaren.
[mehr ...]

Aufzaehlung Demenz bremsen

[9.9.2013]
LogoAllerlei soll es geben, was den Verlauf einer Demenzerkrankung günstig beeinflussen kann. Eine Untersuchung im Auftrag des Gesundheitsministeriums zeigt, das es auch viel versprechende Ansätze jenseits von Medikamenten gibt. Mit Mittel der Ergotherapie lasse sich einiges Erreichen.
[mehr ...]

Aufzaehlung 100 Jahre Pflege studieren

[4.9.2013]
An der Universität in Halle konnte im Juni gefeiert werden, dass vor 100 Jahren der erste Studienplan für leitende Pflegekräfte verabschiedet wurde. Auf der Internetseite sind viele Materialien eines dazu gehaltenen Symposiums zu finden.
[mehr ...]

Aufzaehlung Laut getrommelt für die Pflege

[27.8.2013]
LogoIm Bündnis für gute Pflege arbeiten viele Organisationen zusammen, um Lobbyarbeit für die Pflege zu machen. Vor der Bundestagswahl gab es mehrere medienwirksame Aktionen in verschiedenen Städten, die mit einer Abschlusskundgebung auf dem Alexanderplatz in Berlin gekrönt wurden. Es wurde laut getrommelt für die Pflege: Mehr Hilfen für pflegende Angehörige, mehr Respekt für Pflegeprofis und eine solidarische Finanzierung für die Pflege wurden gefordert.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflege unter Palmen

[24.8.2013]
Plame. Clip Art Leben wo andere Urlaub machen. Das hört sich interessant an. So tauchen in den Medien mehr und mehr Berichte über Pflegebedürftige auf, die außerhalb Deutschlands, ja außerhalb Europas leben. Eine zweiteilige TV-Reportage des WDR zeigt wie sechs sehr unterschiedliche Menschen aus Deutschland in Thailand leben.
[mehr ...]

Aufzaehlung Demenz mit Migrationshintergrund

[22.8.2013]
Für pflegende Angehörige ist es nicht einfach, neben den Herausforderungen des Alltags, von Unterstützungs- und Informationsangeboten zu erfahren. Das ist auch eine Folge davon, dass im deutschen Gesundheitssystem sehr viele Institutionen aktiv sind. Internetseiten, Broschüren oder Filme sind dabei oft für 'Laien' nicht leicht verständlich. Noch schwieriger wird es, wenn Sprachbarrieren dazu kommen. Das Medienprojekt Wuppertal hat eine DVD produziert, die über das Leben mit Demenz in türkischstämmigen Familien berichtet.
[mehr ...]

Aufzaehlung Über Pflegetagebücher

[12.8.2013]Formular Ausriss
Das wesentliche Kriterium zur Einstufung in eine Pflegestufe ist, wie viel Zeit eine Pflegeperson für die Hilfen benötigt, die zur Grundpflege gezählt werden. Dabei wird getrennt, was zusammengehört: Saft anreichen wird berücksichtigt, Tabletten anreichen aber nicht. Die Pflegekassen verschicken häufig Pflegetagebuch-Formulare und bitten darum diese ausgefüllt zurückzusenden. Wir raten davon ab solche Pflegetagebücher zu benutzen: Pflege ist vielfältig und passt nicht in Formulare.
[mehr ...]

Aufzaehlung Kopfprämien für Pflegeprofis

[2.8.2013]
Der Fachkräftemangel im Pflegebereich trägt hin und wieder seltsame Blüten. Kopfprämien zu zahlen, wenn eine Pflegefachkraft vermittelt wird, ist eine davon. Aus Bayern kommt ein deftiger Kommentar dazu: "Unding" und "Offenbarungseid für jahrzehntelange verfehlte Tarifpolitik" nennt es Elfriede Schießleder. Sie ist Vorsitzende des Bayerischen Katholischen Deutschen Frauenbunds.
[mehr ...]

Aufzaehlung Caritas: Wir haben etwas in der Pflegepolitik bewegt

[29.7.2013]
caritas logoSeit 2009 werden Pflegenoten für die Einrichtungen der ambulanten und stationären Altenpflege vergeben. Sie sind schwer umstritten. Der Caritasverband Münster unternimmt seit 2011 einen Praxistest mit den "Pflegenoten 2.0". Die Ergebnisse sind vielversprechend. Auch die Pflegekräfte, die das System anwenden, sind mit Arbeitsaufwand und Ergebnissen zufrieden.
[mehr ...]

Aufzaehlung Hilfreiche Technik für zu Hause

[22.7.2013]
Der Sozialverband VdK hat einen Film über technische Assistenzsysteme für pflegebedürftige alte Menschen veröffentlicht. In 30 Minuten werden einige Hintergründe dargestellt und viele Nutzerinnen kommen zu Wort. Gezeigt werden automatisierte Beleuchtung, Sturzmelder oder Schranklösungen, die vom Rollstuhl aus genutzt werden können. Auch umfassende Systeme bis hin zu "Smart Homes", werden beschrieben um zu zeigen, was heute schon möglich ist.
[mehr ...]

Aufzaehlung Deutscher Pflegepreis für Prof. Frank Weidner

[16.7.2013]
Frank Weidner, Copyright: pflegewikiMit dem Deutschen Pflegepreis ehrt der Deutsche Pflegerat im Jahr 2013 den Pflegewissenschaftler Frank Weidner. Er habe sich um Lehre und Forschung in der Pflegewissenschaft verdient gemacht und sei auch pflegepolitisch in vielfältiger Weise aktiv gewesen. Frank Weidner ist der erste Mann, der die Auszeichnung erhält.
[mehr ...]

Aufzaehlung Konfetti im Kopf

[10.7.2013]
In Zeitungen, Kinos, Magazinsendungen und Talkrunden, immer häufiger ist das Thema: Demenz. Nur selten kommen dabei Erkrankte zu Wort. Nur selten geht es um schöne Erfahrungen im Alltag von Verwirrten. Die Initiative KONFETTI IM KOPF zeigt Demenzkranke die 'gut drauf' sind und organisiert vielfältige, kreative Aktionen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Aus der Verantwortung gestohlen

[1.7.2013]
Am 27.6. stellte Gesundheitsminister Daniel Bahr einen Bericht vor, der eine seit 2009 geforderte Reform der Pflegeversicherung vorbereiten soll. Die Reaktionen auf den Bericht sind schnell zusammen gefasst: Die vom Minister beauftragte Expertenkommission hat nichts verschlimmert. Neues gab's auch nicht. Schade um die vertane Zeit. Nach der Bundestagswahl muss gehandelt werden.
[mehr ...]