PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
Zur Vorlesefunktion

Originaltexte

wir haben hier die Originaltexte für Sie zusammengestellt.
Bitte wählen Sie im Menü den Text, der Sie interessiert.


Aufzaehlung Pflegende Angehörige in der ges. Arbeitslosenversicherung

Im "3. Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt" vom 23. Dezember 2003 wurde geregelt das ab dem 1. Februar 2006 "für Personen, die als Pflegeperson einen der Pflegestufe I bis III zugeordneten Angehörigen wenigstens 14 Stunden wöchentlich pflegen, die Möglichkeit [besteht], sich auf Antrag freiwillig in der Arbeitslosenversicherung weiterzuversichern, um den Versicherungsschutz der Arbeitslosenversicherung aufrechtzuerhalten.
Voraussetzung für die Weiterversicherung ist, dass die Pflegeperson in den letzten 24 Monaten vor Aufnahme der Pflegetätigkeit mindestens 12 Monate versicherungspflichtig war oder Arbeitslosengeld bezogen hat.
... der freiwillige Beitrag [beträgt] im Jahre 2007 bei einem Beitragssatz von 4,2 vom Hundert monatlich 8,82 Euro (neue Bundesländer) bzw. 10,29 Euro (alte Bundesländer)."

Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die zuständige Pflegekasse oder an die Arbeitsagentur.



Quelle: "Vierter Bericht über die Entwicklung der Pflegeversicherung "
veröffentlicht im Januar 2008 vom Bundesgesundheitsministerium, Seite 12

Zurück zur Liste der Originaltexte



--Werbung--