PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

RSS Feed abonnieren

[22.6.2007]

Ein 1. Schritt

Die Vorsitzende der Selbsthilfeorganisation Deutsche Alzheimer Gesellschaft begrüßt die geplanten Verbesserungen der Situation von Demenzkranken und ihrer Angehörigen. Aber das sei nur ein erster Schritt.

Es sei positiv, dass Demenzkranke künftig größere Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten sollen. Auch die geplante Stärkung von ambulanter und Tagespflege sei längst überfällig. Auch die Anhebung der Pflegesätze und die "Pflegezeit" finden Anerkennung bei der Selbsthilfeorganisation.
Schon lange bemängelt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft, dass der Pflegebegriff auf die körperlichen Erkrankungen ausgerichtet ist und die meisten wichtigen Betreuungs-, Begleitungs- und Beaufsichtigungsleistungen undberücksichtigt bleiben.
Heike von Lützau-Hohlbein bezeichnet diese Reform deshalb nur als ersten Schritt. "Wenn der Beirat zur Überarbeitung des Pflegebedürftigkeitsbegriffes im November 2008 seine Arbeit abgeschlossen hat, brauchen wir einen zweiten Reformschritt, mit dem dann grundsätzlich der Ansatz der Pflegeversicherung, der jetzt Defizit orientiert ist, geändert wird. Vor der Reform ist nach der Reform!"

zur Presseerklärung







[52]