PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

RSS Feed abonnieren

[26.9.2007]

Notruf in der Westentasche

LogoNicht lokal so wie die etablierten Hausnotrufsysteme, sondern bundesweit wird ein neues Hilfesystem angeboten. Es basiert auf Handy Technik und auch eine GPS Ortung ist möglich. Sicherheit für mobile Menschen.

Hausnotrufsysteme gibt es seit vielen Jahren von vielen lokalen Anbietern in Deutschland. Dazu gehören ein Zusatzgerät zum vorhandenen Telefon und ein "Funkfinger". Der kann am Körper durch die Wohnung getragen werden und stellt auf Knopfdruck mit Hilfe des Zusatzgeräts eine Freisprechverbindung zur Notrufzentrale her. Das funktioniert in der Regel zu jedem Raum der Wohnung. Diese Systeme sind meist auf die Wohnung begrenzt.
Das Notruf Handy soll überall Sicherheit geben. Dazu wird eine ganze Reihe von Geräten angeboten: von einem Handy mit großer Tastatur und zusätzlichem Notrufschalter bis zum Gerät für sehr verwirrte mit nur einem großen roten Knopf. Der Notruf stellt die Verbindung zur Telefonzentrale her und eine Freisprechverbindung ermöglicht es Maßnahmen abzusprechen. Eine automatische Ortung per GPS ist möglich und auch weitere Serviceleistungen können zugebucht werden.
Beide Systeme haben Stärken und Schwächen ... es lohnt sich genau zu überlegen, was individuell benötigt wird.  

Aufzaehlung zur Firma BeWo (Vellmar)






[90]