PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

RSS Feed abonnieren

[23.01.2008]

Neues Heimgesetz in NRW

Logo von NRWKarl-Josef Laumann, CDU, Gesundheitsminister des Landes NRW bringt ein neues Heimgesetz auf den Weg. In erster Linie soll es Interessierten helfen ein passendes Angebot für die stationäre Betreuung zu finden. Auch sollen in Zukunft Heimaufsicht und MDK gemeinsam und unangemeldet die Qualität der Arbeit begutachten.

Im Flächenland NRW bieten sehr viele Seniorenheime ihre Dienste an. In der Regel gibt es mehrere Einrichtungen in erreichbarer Nähe. Ein erster Eindruck kann täuschen: Nicht jede frisch renovierte Einrichtung hat ausreichend Personal um im Sommer auch mal vor die Tür zu kommen. Freundliches Personal beim Sommerfest und lobende Erwähnung in der Lokalpresse sind unabhängig von den Möglichkeiten dementen Bewohnern eigenwillige Nachtaktivitäten einzuräumen.
Laumann möchte die Träger verpflichten mehr Informationen zugänglich zu machen und dabei nicht nur Stärken veröffentlicht sehen, sondern auch, welche Bereiche weniger gut abgedeckt werden können. Laumann will die Kontrollen weiter entwickeln, damit in Zukunft die Medizinischen Dienste und kommunalen Heimaufsichten gemeinsam arbeiten können. Einheitliche Prüfstandards für die Heimaufsichten in NRW müssten dazu noch entwickelt werden. Prüfungen will der Minister unangemeldet durchgeführt sehen. Die Ergebnisse sollen veröffentlicht werden.

zum Beitrag der Sendung WESTPOL
Auszug aus dem Prüfbericht eines Hauses in Köln
unser Beitrag vom 12.3.2008 zur Vorstellung des MDS-Konzepts um MDK Berichte zu veröffentlichen



[113]