PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

RSS Feed abonnieren

[7.8.2008]

Im Paragraphendschungel

Carers UK - LogoIn Großbritannien findet am 5. Dezember zum neunten Mal der "Carers Rights Day" statt. Pflegende Angehörige organisieren sich auf der Insel landesweit und wählen Jahr für Jahr ein neues Thema, um Aufmerksamkeit zu erregen und die Rahmenbedingungen für die informelle Pflege zu verbessern. 2008 stehen die materiellen Schwierigkeiten im Blickpunkt.

Fast dreiviertel aller pflegenden Angehörigen im Vereinigten Königreich müssen, weil sie pflegen, finanzielle Einbußen hinnehmen - viele leben in Armut. Aber 40-60% der Sozialleistungen, auf die Pflegebedürftige und ihre Angehörigen Anrecht haben, bleiben ungenutzt. Viele Menschen wissen nicht, dass ihnen Hilfen zustehen, verstehen die Informationen der Sozialeinrichtungen nicht oder scheitern an komplexen Antragsformularen. Die Selbsthilfeorganisation Carers UK macht die Erfahrung, dass Pflegende durchschnittlich über 100 Pfund pro Monat gewinnen, wenn Sie qualifizierte Beratung in Anspruch nehmen.

Über die Situation in Deutschland sind uns keine Zahlen bekannt. Sicher ist, dass es verwirrend viele Sozialleistungsträger und - regelungen gibt. Sicher ist auch, dass die Beratung durch Pflegekassen und Sozialhilfeträger viel Raum für Verbesserungen bietet.

Informationen auf den Internetseiten von Carers UK (englisch)
Unser Beitrag über die Pflegereform in England vom 9.7.08
Unser Beitrag über die volkswirtschaftliche Bedeutung der informellen Pflege vom 3.2.07

Meldung vom Mai 2009:

Logo zur Kampagne Die 'Carers' Poverty Charter' ist ein Apell von Carers UK, mit dem Ziel in GB die Sozialleistungen für pflegende Angehörige zu verbessern (englisch)



[151]