RSS Feed abonnieren

[10.3.2009]

Sozial-Fibel

Die Älteren kennen eine Fibel noch aus ihren ersten Schuljahren. Darin standen die wichtigsten Informationen über die Sprache. In Bayern wird die Sozial-Fibel veröffentlicht. Es finden sich Informationen über A - Aids bis Z - Zusatzurlaub für schwerbehinderte Menschen.

In der Sozial-Fibel werden die wichtigsten sozialen Hilfen erklärt und es sind viele Informationen über unsere Ansprüche zu finden. Es gibt ein umfassendes Stichwortverzeichnis, das Erklärungen zu den jeweiligen sozialen Hilfen, Leistungen oder Rechten gibt. Innerhalb, aber auch zu anderen Quellen gibt es vielfältige Verknüpfungen in der Online-Ausgabe.
Auch über viele Behörden wird informiert.
"Die Sozial-Fibel will und kann keinen Anspruch auf umfassende und rechtsverbindliche Auskunft über alle sozialen Hilfen, Leistungen und Rechte erheben. Sie kann und will eine im Einzelfall notwendige Rechtsberatung nicht ersetzen." (aus dem Leitfaden zur Sozial-Fibel).
Hinter diesem Angebot steckt ganz offiziell das Bayerische Sozialministerium. Damit können die Erklärungen wohl als verlässlicher gelten, als die meisten anderen Angebote im Internet. Viele Informationen gelten für die gesamte Bundesrepublik, was dieses Angebot auch jenseits bayerischer Grenzen zum nützlichen Wegweiser auf dem Weg durch Behörden- und Paragraphendschungel macht.

Zur Sozial-Fibel im Internet.
Auf die Internetseite zur Bestellung der Druckausgabe.






[184]