PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

RSS Feed abonnieren

[10.9.2009]

No Nurse - No Future

Screenshot von www.bmg.bund.de

Am 30.9. endet für viele die Ausbildung zur examinierten Pflegekraft. Für manche von Ihnen war die Suche nach einem Arbeitsplatz wenig erfreulich. Die meisten Stellenangebote sind auf ein Jahr befristet und viele Arbeitgeber machen große Anstrengungen, um weniger zahlen zu müssen als im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes steht. Gleichzeitig wird mit jeder Studie zur Zukunft der Pflege deutlich, dass im Jahr 2030 Pflegekräfte fehlen werden und außerdem die Anforderungen an die Qualität der Pflege weiter steigen. Ulla Schmidt bemüht sich (auch) mit einer Image Kampagne für die Arbeit in der Pflege zu werben.

Im Frühjahr hatte das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) Pflegekräfte dazu aufgerufen kurz zu erklären, warum sie diesen Beruf gewählt haben und auch ein Foto mit zu schicken. Jetzt sind die ersten Statements beim BMG nachzulesen. Sie machen deutlich wie vielseitig die Pflegeberufe und die Pflegenden sind. Einige Beispiele:

Ich pflege, weil ...
... ich damit den Menschenrechten mehr Geltung verschaffen kann.
... es meine Art ist, die an mir geleisteten "guten Taten" nun an Andere, die Hilfe und Hoffnung benötigen, weiterzugeben.
... ich es spannend finde, was die Senioren zu erzählen haben. Es sind so viele Geschichten darunter, die einen bewegen, amüsieren oder auch nachdenklich machen.
... die Arbeit mir immer Spaß gemacht hat, auch wenn's stressig war, und sie hat mir Erfüllung gegeben. Die Dankbarkeit der Patienten gibt mir wieder neue Kraft.
... die Zusammenarbeit im Team mir bis heute viel Freude an der Arbeit bereitet.
... ich den Menschen etwas zurückgeben möchte von dem, was sie in ihrem Leben bisher geleistet haben. Es ist mehr als Körperpflege und Medikamentengabe. Wir sind Lebensbegleiter.
... es eine schöne Arbeit ist, ganz einfach.
... der Beruf Wissenschaft, Kunst und Handwerk vereint.

Geben Sie der Pflege Ihr Gesicht - Themenseite des Ministeriums
Einer der Vorläufer dieser Aktion des Bundesministeriums ist die Kampagne "Image Altenpflege" von katholischen Altenheimen im Ruhrgebiet. Sie lief bis 2002. [Flash-Video ansehen]








[212]