PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

RSS Feed abonnieren

[14.1.2010]

Angehörige und Demenzkranke gemeinsam in den Urlaub

Menschen, die Demenzkranke pflegen, sind oft 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche in Bereitschaft. Pausen müssen häufig genutzt werden um Organisatorisches erledigen zu können oder auch um selbst mal zu Arzt zu kommen. Das macht es auch sehr schwer, sich mit anderen pflegenden Angehörigen auszutauschen. Urlaub ist kaum denkbar. Ein ungewöhnliches Angebot kommt aus Bayern: eine Gruppenreise für Demenzkranke zusammen mit ihren Angehörigen.

Bereits im Jahr 2007 konnte das Konzept "Urlaub für Demenzerkrankte und deren Angehörige" erstellt und erprobt werden. Dazu arbeiteten die Diakonie Schweinfurt mit dem LV Bayern der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und der Kath. Landvolkshochschule Ebermannstadt zusammen. Ab 2010 kann dieses Angebot regelmäßig gemacht werden.
"Im Mittelpunkt unseres Programmvorschlags stehen Entspannung und Angebote zum Wohlfühlen, aber auch Wissensvermittlung zur Alzheimerkrankheit und zum "richtigen Umgang" mit Erkrankten.
Zu bestimmten Zeiten übernehmen unsere Mitarbeiter für Sie die Betreuung Ihres erkrankten Angehörigen; Sie können in dieser Zeit unsere Angebote wahrnehmen oder einfach die Fränkische Schweiz entdecken." (Aus dem Infoblatt)
Die ersten Termine sind:

12. bis 16. April 2010 in 91320 Ebermannstadt
Informationen als pdf Logo-Datei
6. bis 10. Juni 2010 in 97653 Bischofsheim an der Rhön
Informationen als pdf Logo-Datei







[233]