PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

RSS Feed abonnieren

[1.12.2010]

Welt-AIDS-Tag

Die Rote SchleifeIn Deutschland sind etwa zwei Drittel der HIV-positiven Menschen erwerbstätig. Das zeigt, dass das Leben mit AIDS sehr viele unterschiedliche Formen haben kann. Zum Welt-AIDS-Tag 2010 wird die Kampagne "Positiv zusammen leben – aber sicher!" gestartet, die mit Vorurteilen und unnötigen Ängsten bei alltäglichen Begegnungen mit HIV-positiven Menschen aufräumen möchte.

Im Mittelpunkt der Kampagne zum Welt-AIDS-Tag 2010 stehen HIV-positive Menschen, die authentisch Einblick in ihr Leben geben und von ihren alltäglichen Erfahrungen berichten. Das soll helfen Stigmatisierung und Diskriminierung abzubauen und eine breite Auseinandersetzung über HIV und AIDS in der Gesellschaft zu unterstützen. Eine derartige nationale, auf mehrere Jahre angelegte Kampagne ist europaweit einmalig.
Die Deutsche AIDS-Hilfe setzt sich im Rahmen von "Positiv zusammen leben – aber sicher!" besonders für Betroffene ein. "Gerade am Arbeitsplatz ist die Angst vor Mobbing oder einem Karriereende besonders groß", erklärt die Geschäftsführerin Silke Klumb. "Dabei zeigt unsere Erfahrung, dass HIV-Positive im Schnitt genauso leistungsfähig sind wie ihre Kolleginnen und Kollegen. Etwa zwei Drittel der HIV-Positiven in Deutschland arbeiten. Kaum einer weiß dies, weil sich ein Großteil aus verständlichen Gründen nicht outet. Unternehmen sollten mit klaren Regelungen und der Vorbildfunktion ihres Managements die Diskriminierung von Menschen mit HIV/AIDS abbauen und so ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterstützen."

Die Deutsche AIDS-Hilfe veröffentlicht zum 1.12.2010 ein Interview mit Dr. Eberhard Jüttner dem Vorsitzenden des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV). Er weist darauf hin, dass chronische Erkrankungen, vor allem AIDS, in Deutschland das Armutsrisiko deutlich erhöhen. Jüttner fordert eine solidarisch finanzierte und zuverlässige Unterstützung für AIDS Kranke, zum Beispiel durch eine Bürgerversicherung. Die Richtung der Rösler-Reformen sei "un-ethisch". Aus der Erfahrung vieler Selbsthilfegruppen kommt auch die Forderung, der Lebenssituation und den Hilfen für AIDS-Kranke mehr Raum in der Altenpflegeausbildung einzuräumen. Die Altenheime stünden dem Bedarf von Menschen, die alt und AIDS krank sind "ahnungslos" gegenüber.

Internetseiten zum Welt-Aids-Tag 2010
Presseerklärung zur Kampagne "Positiv zusammen leben - aber sicher!" pdf Logo vom 1.11.2010
Interview mit Eberhard Jüttner zum Welt AIDS-Tag auf www.aidshilfe.de
Ganz Deutschland zeigt Schleife, unser Beitrag zum Welt-Aids-Tag 2009
www.pflegestufe.info unterstützt seit Jahren ein Projekt zur AIDS Aufklärung in Simbabwe mehr lesen ...





Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
[abonnieren?]



[284]