PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
[27.4.2011]

Heldenhaft

Speziell für Altenpflegefachkräfte gibt es monatlich die Zeitschrift "Altenpflege". In jeder Ausgabe wird ein "Held der Altenpflege" gekürt - und jährlich stimmt dann die Leserschaft im Internet ab. Dieses Jahr werden Hund und Frauchen für regelmäßige Altenheimbesuche, eine Ergotherapeutin für kreative Arbeit und ein Pionier der Arbeit mit Demenzkranken gekürt.

Wo "Helden" drübersteht, steckt Monat für Monat die Meinung der Leserschaft der "Altenpflege" drin.
"Mal schlägt eine Heimleiterin eine Mitarbeiterin mit ausgefallenen Ideen vor. Mal empfiehlt ein Heimbeirat eine Wohnbereichsleitung, die sich besonders engagiert. Und mal hält ein Auszubildender seine Anleiterin schlicht für die Größte. Am Ende eines Jahres dürfen die Leser dann per Online-Abstimmung aus den Kandidaten der vergangenen zwölf Monate ihre Favoriten küren – die drei mit der höchsten Punktzahl ehrte Altenpflege-Redakteurin Kerstin Schneider jetzt zu „Helden der Altenpflege 2010“.
Der Alltagsbegleiter Rocky ... kam mit 1.049 Stimmen auf den 3. Platz. Seinen Preis nahm Frauchen Dagmar Burczyk entgegen, mit der Rocky für zwei Stunden wöchentlich im 'Senioren- und Betreuungszentrum der Städteregion Aachen' unterwegs ist, um die Bewohner zu besuchen.
Arite Bolender aus der 'Residenz Ambiente' in Berlin wählten die Leser auf Platz 2. Die Ergotherapeutin erhielt 1.182 Stimmen. Vorgeschlagen wurde die 46-Jährige ... weil die Kreativität von Arite Bolender Mitarbeiter und Bewohner in der 'Residenz Ambiente' in Berlin täglich aufs Neue motivierte und beeindruckte ... Dabei wendet sie sich nicht nur an die aktiven alten Menschen. Im Gegenteil: Gerade diejenigen, die nicht mehr allein das Haus verlassen können, erleben unvergessliche Stunden ...
Zum Wettbewerbssieger und damit zum 'Helden der Altenpflege 2010' bestimmten die Leser mit 2.138 Stimmen den Hamburger Roland Moehrke. Er ist Wohnbereichsleiter der 'Pflegen & Wohnen Betriebs GmbH' in Hamburg mit dem klingenden Namen 'Altona… so bunt wie das Leben'. Diese Abteilung hat er mit Unterstützung des Demenzspezialisten Jan Wojnar vor fast 20 Jahren aufgebaut. Damals standen weder Demenz noch Alzheimer im Bewusstsein der Öffentlichkeit, es gab keine oder zumindest kaum spezielle Betreuung. Moehrke und Wojnar ebneten mit ihrer kleinen Demenz-Wohngemeinschaft den Weg für die spezialisierte Demenzbetreuung. Ihr Hamburger Modell machte bundesweit Schule und beeinflusst die heutige Betreuung von Demenzkranken maßgeblich ... 'Roland Moehrke hat bewiesen, dass qualitativ hochwertige Arbeit und Spaß und Begeisterung sowohl für Bewohner als auch Mitarbeiter keine Widersprüche sein müssen', urteilte sein Vorgesetzter Dr. Hans-Jürgen Wilhelm. Grund Genug, Roland Moehrke als Helden vorzuschlagen. Zu Recht, wie die Leser von Altenpflege bestätigten."

Helden der Altenpflege, Presseinformation des Verlags
Startseite der Zeitschrift Altenpflege



Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
[abonnieren?]



[307. Nachricht aus der Pflege]