PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
[2.8.2011]

Hilft Memantin gegen Alzheimer?

Medikamente mit dem Wirkstoff Memantin sollen Menschen mit einer Alzheimer-Erkrankung unter anderem helfen, sich zu erinnern und ihren Alltag besser zu bewältigen. Studien zeigen, dass Memantin den Abbau geistiger Fähigkeiten etwas verzögern kann. Möglicherweise bleiben auch alltagspraktische Fähigkeiten länger erhalten.

"Eine Demenz ist eine chronische und fortschreitende Erkrankung, in deren Verlauf sich die Nervenzellen des Gehirns verändern oder zerstört werden. Die häufigste Form der Demenz ist die Alzheimer Demenz ... Alltägliche und vor der Erkrankung selbstverständliche Aktivitäten wie Einkaufen und Tätigkeiten im Haushalt, aber auch Essen und Trinken, werden immer schwieriger. Zusätzlich können Depressionen, Ängstlichkeit und Schlafstörungen die Lebensqualität stark beeinträchtigen ... Eine Alzheimer Demenz kann nicht geheilt werden. Es gibt aber verschiedene Medikamente und andere Maßnahmen, die Symptome lindern sollen und das Fortschreiten der Erkrankung bremsen sollen."
[Mehr über Behandlungsmöglichkeiten in den verschiedenen Stadien der Erkrankung können Sie hier nachlesen.]
Als Medikamente zur Behandlung einer Alzheimer Demenz sind in Deutschland unter anderem Axura und Ebixa zugelassen. Beide Arzneimittel enthalten den Wirkstoff Memantin ... Es soll verhindern, dass ein Überschuss des Stoffes Glutamat das Gehirn schädigt ... Aus Tierexperimenten schließt man, dass bei Alzheimer-Erkrankten ein dauernder Überschuss an Glutamat vorliegen könnte, der dazu führt, dass Nervenzellen absterben ... Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) interessierte unter anderem, ob die Medikamente die geistige (kognitive) Leistungsfähigkeit verbessern, psychische Beschwerden mildern oder die Bewältigung des Alltags erleichtern. Auch wurde untersucht, ob sich die Medikamente auf die Pflegebedürftigkeit auswirken ... Die Studien zeigen jedoch alle, dass die Symptome der Erkrankung zumeist mit der Zeit voranschritten – unabhängig davon, ob die Menschen Memantin einnahmen oder nicht."
Die Studien zeigen, dass Memantin den Abbau geistiger Fähigkeiten etwas verzögern kann. Möglicherweise bleiben auch alltagspraktische Fähigkeiten länger erhalten.

Alzheimer Demenz: helfen Medikamente mit Memantin? Artikel auf www.gesundheitsinformation.de vom 19.7.2011



Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
[abonnieren?]



[324. Nachricht aus der Pflege]