PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
[6.10.2011]

EU-Jahr für aktives Altern 2012

Im Jahr 2012 sollen die Veränderungen debattiert werden, die der demographische Wandel mit sich bringt. Die EU will dabei die Chancen dieser Entwicklungen betonen indem aktives Altern und die Solidarität ins Motto geschrieben wurden. Jetzt bittet das Bundesministerium für Senioren um aktive Unterstützung bei diesem Projekt. Fördermittel werden in Aussicht gestellt und können bis zum 4.11. beantragt werden.

Die Europäische Union hat 2012 zum "Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen" erkoren. Das Bundesministerium für Senioren ist für die Umsetzung in Deutschland verantwortlich. Statt alles allein machen zu wollen, ruft das Ministerium zur Beteiligung auf.
2012 soll genutzt werden, um eine "Kultur des aktiven Alterns in Europa" zu fördern und "das Potenzial der rasch wachsenden Bevölkerungsgruppe der Menschen im Alter von Ende 50 und älter zu mobilisieren." Darüber hinaus sollen Altersdiskriminierung und Altersklischees angegangen werden.
Das Ministerium sucht nun Personen und Organisationen, die die Ziele des "Europäischen Jahres für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012" unterstützen. Es stehen auch Fördermittel bereit. Es wird insbesondere an folgende Aktivitäten gedacht:
"- Konferenzen, Veranstaltungen und Initiativen zur Anregung von Debatten, zur Sensibilisierung und zur Ermutigung, sich auf spezifische Ziele festzulegen, die zu langfristigen und dauerhaften Lösungen beitragen,
- Informations-, Werbe- und Aufklärungskampagnen,
- Austausch von Informationen, Erfahrungen und bewährten Verfahren,
- Forschungsarbeiten und Erhebungen sowie Verbreitung der Ergebnisse, unter besonderer Hervorhebung der wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Förderung des aktiven Alterns und von Maßnahmen zugunsten des aktiven Alterns.
[zu möglichen Themen schreibt das Ministerium:]

Potentiale Älterer für die Wirtschaft: Arbeitswelt und Arbeitsbedingungen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels
Potenziale Älterer für die Zivilgesellschaft: gesellschaftliches Engagement und Teilhabe älterer Menschen
Altersbilder und Altersgrenzen: Abbau von altersbezogenen Klischees und Verankerung eines neuen Leitbildes des aktiven Alters
Eigenständiges Leben älterer Menschen durch Anpassungen in den Bereichen Wohnen, Wohnumfeld und Infrastruktur ...
Zusammenhalt der Gesellschaft: Solidarität innerhalb und zwischen den Generationen
Vereinbarkeit von Pflege und Beruf bzw. Pflege und Familie"
Bewerben können sich Einzelpersonen und Vereine. Die Antragsfrist endet am 4. November 2011.

"Mit diesem Aufruf laden wir Sie herzlich zur Mitgestaltung der Aktivitäten in Deutschland ein."

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen BAGSO wirbt für die Beteiligung am Europäischen Jahr. Dort werden auch die offiziellen Aufrufe und ein Antragsformular zur Verfügung gestellt.
Europa altert aktiv, unser Beitrag vom 26.5.2011



Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
[abonnieren?]



[334. Nachricht aus der Pflege]