PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
[19.4.2012]

Pflegequalität vergleichbar machen

caritas logoSeit 2009 werden Pflegenoten für die Einrichtungen der ambulanten und stationären Altenpflege vergeben. Sie sind schwer umstritten. Ein Team um Professor Wingenfeld hat ein Verfahren entwickelt, dass vor allem die Schwächen der gültigen Regelung ausgleichen soll. Der Caritasverband Münster unternimmt seit 2011 einen Praxistest mit den "Pflegenoten 2.0".

Nach Ansicht der Caritas in der Diözese Münster, ist das bisherige Pflegetransparenzverfahren, der sogenannte "Pflege-TÜV" mit seinen Pflegenoten, ungeeignet, weil es einseitig auf die Qualität der Dokumentation setzt. In Münster wird daran gearbeitet, eine Alternative zu entwickeln.
Die Caritas in der Diözese Münster hat in der ersten Phase für das Projekt 'Qualitätsmodell Münster - EQMS' die Daten von über 3.500 Bewohnern in 41 Altenheimen erhoben. Sie bilden die Grundlage, um die Ergebnisqualität in den Einrichtungen zu messen. "Die vom Bielefelder Pflegewissenschaftler Dr. Klaus Wingenfeld entwickelte Methode betrachtet ... die Entwicklung des Pflegezustands aller Bewohner eines Altenheims und vergleicht die Ergebnisse der Einrichtungen untereinander. Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann hofft, dass die jetzt gewonnenen Ergebnisse in die Überarbeitung der Pflegetransparenzvereinbarungen für stationäre Einrichtungen einfließen werden.
Die Caritas ... will das Verfahren über mehrere Jahre im Projekt EQMS in der Praxis erproben. Erste positive Rückmeldungen gibt es. 'Wir haben schon bei der Erhebung mehr Erkenntnisse gewinnen können als bei allen vorherigen Pflegetransparenz-Prüfungen zusammen,' so Norbert Stürikow, Pflegedienstleiter ...
Die Erhebungsbögen werden derzeit im Institut für Pflegewissenschaften der Uni Bielefeld ausgewertet. Erste Ergebnisse sollen im Juni vorliegen ... Im August ist im nächsten Schritt die Befragung von Bewohnern und Angehörigen geplant. Zudem werden im September die Dokumentationen ein zweites Mal ausgewertet, um die Entwicklung des Gesundheits- und Pflegezustands im vergangenen halben Jahr zu ermitteln. Davon verspricht sich Projektleiterin Natalie Albert ... 'verlässliche Rückschlüsse' darauf, wie Pflege und Betreuung gewirkt haben und wo Verbesserungen möglich sind. Diese sollen die Heime sowohl intern wie auch untereinander diskutieren."

'Qualitätsmodell Münster' wertet Daten von 3.500 alten Menschen in Heimen aus, Pressemitteilung der Caritas Münster vom 19.4.2012
Neustart für Pflegenoten, unser Beitrag zu den Initiative aus Münster vom 18.6.2011
Bericht der Pflegewissenschaft zu Pflegenoten 2.0, Artikel auf pflegepolitik.wordpress.com vom 17.6.2011
Mehr über die Arbeiten von Professor Klaus Wingenfeld auf www.pflegepolitik.wordpress.com
Umfassende Erläuterungen zu den Pflegenoten finden Sie auf www.pflegenoten.info

Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
[abonnieren?]



[366. Nachricht aus der Pflege]