PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
[10.8.2012]

Uns fragt ja (k)einer!

Es war einmal ... eine Pflegekraft, die ihre Stelle für kein Angebot der Welt aufgeben würde und die auch noch nach Jahren und Jahren mit Freude im Pflegebereich arbeitete. Was Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Langzeitpflege hält, fragt ein Institut aus Freiburg und bietet sogar Preisgelder für gute Ideen.

Die glückliche Pflegekraft – ein Märchen? Begehrte Jobs in der Pflege – zu schön, um wahr zu sein? Nicht zuletzt durch Berichte über Pflegeskandale und Miseren verdichtet sich das Bild, dass die Bedingungen für Beschäftigte im Pflegebereich alles andere als ideal sind. Aber – und das wird häufig übersehen – nicht überall! "Unter den etwa eine Million deutschen Pflegefachkräften in der häuslichen oder stationären Langzeitpflege sind vermutlich einige Tausend, die ihren Job – wenn vielleicht nicht gerade als märchenhaft – so doch durchaus als attraktiv bezeichnen würden. Weil die Atmosphäre stimmt und die Arbeitszeiten. Weil das verdiente Geld den Einsatz lohnt. Weil sich Offenheit, Engagement und Initiative bezahlt machen. Weil die Kompetenz von Pflegenden gefragt ist und ihre Belastungsanzeigen ernst genommen werden."
Was macht den Pflegejob attraktiv?
Die AGP Sozialforschung aus Freiburg veranstaltet einen Wettbewerb, "der nach den Innovationen fragt, die aus einem 'Na-ja-geht-so-Job' einen sehr guten Arbeitsplatz in der Pflege machen." Was macht ihr Arbeitgeber besser als andere? Kommen Anregungen und Konzepte für individuelle Arbeitsplatzlösungen vielleicht auch von der Berufsgenossenschaft oder von Berufs- und Pflegeverbänden? ... Welche Angebote und Lösungen sind es eigentlich genau, die Beschäftigte bei der Stange halten?" Dieser Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert.
Anmeldeschluss: 24. August 2012

 

AGP-WETTBEWERB: Uns fragt ja (k)einer!, Ausschreibung auf der Startseite des AGP
Teilnahmebedingungen pdf Logo zum Wettbewerb
Was ist Gute Arbeit in der Pflege, unser Beitrag vom 18.4.2009


Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
[abonnieren?]

[Über Verknüpfungen/Links ...]


[386. Nachricht aus der Pflege]