PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
[24.6.2013]

Vom Bett zum Stuhl

Stiftung Pflege, BarmerGEK, Bibliomed Verlag und die Unfallkasse NRW haben zusammengefunden, um die Zeitschrift "Angehörige pflegen" herauszugeben. Das ist die wohl einzige Zeitschrift im deutsch-sprachigen Raum, die sich gezielt an die Millionen Menschen richtet, die in Familie und Freundeskreis "informell" pflegen. In jeder Ausgabe finden sich viele Tipps und Gedanken, die den Pflegealltag leichter machen. Die aktuelle Ausgabe verbreitet Ideen zum Transfer von der Bettkante in einen (Roll-) Stuhl.

"Der Weg vom Sitzen an der Bettkante in einen Rollstuhl" ist für viele Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen eine Herausforderung, die sie mehrfach täglich zu meistern haben. Oft wird dabei der Rücken der Pflegeperson sehr beansprucht und oft fühlt sich der Mensch der hilfebedürftig ist, als eine große Last. Die Zeitschrift Angehörige pflegen bringt in der Ausgabe 2|2013 vier Seiten mit Profis-Tipps zu diesem Transfer. Mit über 25 Fotos wird illustriert, wie das Umsetzen gelingen kann. Die Theorie dahinter trägt die Überschrift "Kinaesthetics". Ziel der Kinästhetik ist, die Fähigkeiten der Pflegebedürftigen sich selbst zu bewegen zu erhalten und, wo möglich, zu fördern.

In weiteren Beiträge dieses Heftes geht es um
- Multiple Sklerose
- eine Befragung von Angehörigen älterer KrankenhauspatientInnen
- die Pflege des Intimbereichs
- Schlafstörungen ...

 

Die BarmerGEK legt die Hefte der Angehörige pflegen in den Geschäftsstellen aus. Online kann auf den Seiten des Verlags in den Heften geblättert werden. Wer in NRW wohnt, kann sich die Zeitschrift von der Unfallkasse NRW per Post schicken lassen.
Angehörige pflegen zum Thema: Schlaganfall (unser Artikel vom 27.3.2012).

Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
[abonnieren?]

[Über Verknüpfungen/Links ...]


[435. Nachricht aus der Pflege]