PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
[19.10.2013]

Beratung zur Rechtlichen Betreuung

Caritas LogoWenn jemand nicht in der Lage ist, allein über einen Mietvertrag, eine Operation im Krankenhaus oder die Anschaffung eines Kühlschranks zu entscheiden, ist Unterstützung nötig. In Deutschland entscheiden Familiengerichte wer in solchen Fällen die Betreuung übernimmt. Meist werden Angehörige bestimmt - aber auch viele Ehrenamtliche, die in Betreuungsvereinen organisiert sind, übernehmen diese Aufgabe. Betreuerinnen und Betreuer werden oft vor Entscheidungen gestellt, die allein mit gesundem Menschenverstand nicht zu treffen sind. Die Caritas bietet jetzt einen Beratungsservice im Internet an.

"Sie haben eine Frage zur Rechtlichen Betreuung? Sie möchten eine Vollmacht aufsetzen? Sie suchen einen Betreuungsverein? Sie haben Fragen zum rechtlichen Verfahren? Sie benötigen Unterstützung bei einer Entscheidung als ehrenamtlicher Betreuer? Ab sofort können sich Interessierte und Betroffene auf der Seite www.caritas.de beraten lassen.
Die Rechtliche Betreuung regelt die gesetzliche Vertretung für einen Erwachsenen, der nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheiten selbst zu regeln. Durch die Rechtliche Betreuung soll sichergestellt werden, dass der betreffende Mensch ein selbstbestimmtes Leben unter Achtung seiner Grundrechte führen kann.
Die Online-Beratung unterstützt diese Ziele. Geschulte Berater aus dem ganzen Bundesgebiet beraten anonym und kostenlos. Ehrenamtliche, die Betreuungen übernehmen, Angehörige, Bevollmächtigte und Betroffene können sich rund um die Uhr von zu Hause aus Unterstützung holen. Neben der verschlüsselten und besonders gesicherten E-Mail-Beratung können auf der Plattform auch die Adressen von Betreuungsvereinen der Caritas ... recherchiert werden. Antworten auf häufig gestellte Fragen ergänzen das Angebot.
Dieses Beratungsangebot stellt eine Ergänzung zur persönlichen Beratung dar, die in den Betreuungsvereinen angeboten wird. Es ist ein besonderes Hilfeangebot für Ratsuchende, die bereits im Vorfeld einer möglichen Betreuungseinrichtung als Familienangehörige aber auch als Betroffene Fragen zur Rechtlichen Betreuung haben, sich mit den möglichen Folgen auseinandersetzen oder unsicher sind, ob sie eine solche Aufgabe überhaupt übernehmen wollen. Darüber hinaus werden mit dieser Beratung Menschen erreicht, die eine Rechtliche Betreuung vermeiden möchten und sich über die Möglichkeit der Vorsorgevollmacht bzw. Betreuungsverfügung und Patientenverfügung informieren wollen."

Dieses Angebot des Caritasverbandes wird aus Mitteln der Glücksspirale gefördert.

 

"Kostenlose Online-Beratung zu Fragen rund um Rechtliche Betreuung und Vorsorgemöglichkeiten durch Vollmacht", Pressemitteilung des Caritas Verbands vom 18. Oktober 2013

Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
abonnieren?

[Über Verknüpfungen/Links ...]


[453. Nachricht aus der Pflege]