PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche
Zur Vorlesefunktion
[18. Juni 2016]

Kochen á la Carte. Mit Maschine.

Seit Jahrzehnten geistern Visionen von Robertern durch die Medien, die in der Lage wären kochen, putzen, einkaufen, Butlerdienste ... zu übernehmen. Zu schön um wahr zu sein.
In England wird an einem Prototypen gearbeitet, der Rechenpower, Roboterarme, Cloudservices und eine Küchenzeile vereint.

Es gibt viele Menschen, die allein leben und sich nicht aufraffen wollen oder können jeden Tag eine warme Mahlzeit zuzubereiten. Restaurants, Pizzataxi-Dienste, rollende Mittagstische existieren auch deshalb. Die Strecke zum Restaurant zu überwinden fällt manchmal schwer. Die Auswahl vom Pizza-Taxi ist begrenzt und der Geschmack beim rollenden Mittagstisch fordert oft Kompromissbereitschaft.
In Häusern für Seniorenwohnen kommen manchmal hundert Leute zusammen, die über solche Probleme nachdenken.
Das bringe ich meiner Phantasie mit einem Projekt aus England zusammen:

In eine Küchenzeile werden Roboterarme und Steuerungselektronik eingebaut. Eine Rezeptsammlung im Internet bietet (in ein paar Jahren) reiche Auswahl. Der Mensch besorgt die Zutaten und stellt sie bereit. Dann legt die Maschinerie los und tut, was ein Koch irgendwann mal in der Rezeptdatenbank abgespeichert hat. Dabei werden alle vorgeführten Zeiten, Tricks und Mengen exakt nachgespielt. Es sollte also wirklich so lecker werden, wie im Original. Und das Gerät macht hinterher auch wieder sauber.
Es muss noch eingekauft und bereit gestellt werden, aber das sind einfache Arbeiten, die sogar delegiert werden können. Leider wird die Maschinerie mit Küchenzeile voraussichtlich mehr als 50.000€ kosten. Das lohnt sich für eine Einzelperson eher nicht. Im Seniorenwohnen kommen aber schon mal 100 Leute zusammen, die, Mahlzeit für Mahlzeit, die Investitionskosten erwirtschaften könnten. Dann könnte Moley online gebucht werden. Ich könnte Gäste einladen, eine Hauswirtschaftskraft bitten einzukaufen und den Tisch zu decken. Zur gebuchten Zeit wird von Moley aufgetragen und genossen. Schön!

Der allgemein beklagte Fachkräftemangel gilt besonders für die Pflege, aber auch Gastgewerbe und Hauswirtschaft haben erhebliche Probleme. Gleichzeitig sind in den letzten Jahren die Ansprüche an die Qualität von Mahlzeiten gestiegen. Es wird sich schwer machen lassen Restaurantfachkräfte zu Gehbehinderten zu bringen. Wenn die Expertise vom System zur Verfügung gestellt würde, könnten auch Aushilfskräfte dafür sorgen, das zauberhafte Menüs auf den Tisch kommen.
Ist ja nur mal so eine Idee zum Thema: HighTec in der Altenpflege.

 

Auf den Internetseiten des Herstellers Moley gibt's auch ein Video.
Mehr über Zukunftsvisionen:Hauswirtschaft mit System, Artikel vom 24. April 2016.
Pflege statt/mit/trotz Technik, unser Beitrag über Ideen aus Bremen, Stuttgart und Japan vom 30. Oktober 2010.
Das System Care-O-bot, unser Beitrag vom 29. Januar 2009.
Nur Hilfsmittel?, unser Beitrag über Roboter in der Pflege vom 6. Januar 2007.


mit WhatsApp teilen Logo
[595. Nachricht aus der Pflege]

Möchten Sie unsere
Nachrichten aus der Pflege
abonnieren?



--Werbung--