PFLEGESTUFE.INFO --WERBUNG--
Menü - Anzeigen  | Lupe Suche

Nachrichten aus der Pflege

Um nicht alle Nutzer mit übergroßen Dateien zu belasten, werden auf dieser Seite die älteren Beiträge des RSS-feeds zur Verfügung gestellt.

[... zu den aktuellen Meldungen]

gepunktete Linie
RSS Feed abonnieren


aktuell | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Aufzaehlung Pflegereform 2012

[31.12.2012]
Nach heren Versprechungen im Wahlkampf 2009. Nach dem ministeriell ausgerufenen "Jahr der Pflege 2011" treten am 1.1.2013 die wichtigsten Bestimmungen der aktuellen Pflegereform in Kraft. Für viele Menschen mit Demenz gibt es Monat für Monat mehr Geld. Ganz neu ist, dass es Pflegegeld und andere Leistungen auch bei Pflegestufe 0 gibt, wenn die erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz bescheinigt wurde. Wir veröffentlichen eine neue Broschüre mit den wichtigsten Neuerungen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Herbst im Kopf

[21.12.2012]
'Meine Oma Anni hat Alzheimer' ist der Untertitel eines Bilderbuchs, das für 2 bis 5 Jährige empfohlen wird. Krankheit und Tod sind zwischen Erwachsenen und Kindern oft schwierig ... aber die Kinder erleben es. Und was Kinder erleben, möchten sie verstehen. Zwei Bilderbücher zu Alzheimer und Gehbehinderung empfehlen wir wärmstens.
[mehr ...]

Aufzaehlung DBfK fordert Richtungswechsel

[13.12.2012]
Ein Interview des Sozialministers Günter Baaske nimmt der DBfK zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass die Personalkrise in der Pflege schon viel zu lange mit den immer gleichen Ideen, mit immer gleicher Halbherzigkeit von Landes- und Bundespolitik behandelt wird.
[mehr ...]

Aufzaehlung MRSA ernst nehmen

[10.12.2012]
Es gibt mehr und mehr Krankheitserreger, die gegen Medikamente widerstandsfähig werden und deshalb immer schwerer behandelt werden können. Häufig wird diese Problematik unter dem Stichwort MRSA beschrieben, obwohl MRSA nur eine kleine Gruppe von vielen Erregern mit ähnlichen Eigenschaften bezeichnet. Infizierte und Angehörige sind oft sehr verunsichert, wenn sie hören, dass ein "Kranhenhauskeim" gefunden wurde.
[mehr ...]

Aufzaehlung Welt-AIDS-Tag 2012

[1.12.2012]
AIS SchleifeAm ersten Dezember wird in vielen Ländern der Welt für Solidarität mit HIV-Positiven und AIDS-Kranken geworben. Dieses Jahr geht es in Deutschland vor allem um die Schwierigkeiten, mit denen Infizierte am Arbeitsplatz konfrontiert werden.
[mehr ...]

Aufzaehlung Befragung von Pflegenden Angehörigen

[27.11.2012]
Sich um einen dementen Angehörigen zu kümmern heißt meist auch, das eigene Leben anzupassen. Durch die Betreuungsaufgaben bleibt oft weniger Zeit und Flexibilität, um eigene Freundschaften zu pflegen. Zwar gibt es vielerorts Angebote für Menschen, die sich um ihre demenzkranken Angehörigen kümmern, doch ob diese Angebote den Bedürfnissen entsprechen, ist nicht erwiesen. Eine Forschergruppe der Universität Ulm untersucht daher die Lebensqualität und die Bedürfnisse pflegender Angehöriger.
[mehr ...]

Aufzaehlung Smartphones helfen Lebensrettern

[23.11.2012]
Etwa 55 000 Menschen in Deutschland erlitten im Jahr 2010 einen tödlich verlaufenden Herzinfarkt (Quelle: Statistisches Bundesamt). Es kommt nicht mehr genug Blut zum Herzmuskel. Es geht um Minuten. Der Sauerstoff- und Nährstoffmangel führt in der Regel zu Schmerzen, die von der Brust in Arme und Oberbauch austrahlen können. Dieser Brustschmerz geht häufig mit einem Druckgefühl auf dem Brustkorb einher und ist das wichtigste Symptom für einen Herzinfarkt. Durch verhältnismäßig einfache Notfallmaßnahmen kann geholfen werden. Die deutsche Herzstifung hat eine App für das iPhone entwickelt, die über die wichtigsten Maßnahmen der Ersten Hilfen bei Verdacht auf Herzinfarkt informiert.
[mehr ...]

Aufzaehlung ARD-Themenwoche "Leben mit dem Tod"

[17.11.2012]
Wie gehen wir mit dem Sterben und dem Tod um? Dieser Frage widmet sich die ARD ab heute bundesweit im Fernsehen, im Radio und im Internet. Unter dem Motto "Leben mit dem Tod" soll die ARD-Themenwoche 2012 helfen, Sprachlosigkeit im Angesicht von Tod und Trauer zu überwinden und dem Verdrängen entgegenzuwirken.
[mehr ...]

Aufzaehlung 200 mal Dr. med. Mabuse

[14.11.2012]
Mabuse LogoSeit 36 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse, Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe, für einen kritischen Blick auf die Gesundheits�? und Sozialpolitik. Die Zeitschrift ist ein Forum für Beiträge und Debatten, die alle Gesundheitsberufe betreffen. Hier kommen die Gesundheitsberufe miteinander darüber ins Gespräch, wie ihre Arbeit, die Versorgung der PatientInnen und das Gesundheitswesen als Ganzes besser und solidarischer gestaltet werden können. Dieses Konzept einer Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe ist einzigartig in der deutschen Presselandschaft – damit ist Dr. med. Mabuse unverzichtbar für alle, die sich umfassend und kritisch über das Gesundheitswesen informieren wollen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Billige Altenpflege

[7.11.2012]
Der Bundestagsabgeordnete Willi Zylajew spekuliert öffentlich über die Versorgung von pflegebedürftigen alten Menschen im Ausland. Kassenvertreter können dem einiges abgewinnen. Zum Geburtstag des Opas nach Thailand?
[mehr ...]

Aufzaehlung Ab 2013 wieder ohne

[5.11.2012]
Am 4.11.2012 haben sich die Spitzenleute der Regierungskoalition darauf geeinigt, dass die Praxisgebühr abgeschafft wird. Ab 2013 müssen die 10 Euro nicht mehr verlangt werden. Für Kranke, Pflegende und Praxisteams ein Grund zur Freude.
[mehr ...]

Aufzaehlung Gesund und lange im Beruf

[24.10.2012]
Logo der BGWDie Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist auch für die Arbeitsbereiche der Pflegeberufe zuständig. Deshalb wurde dort eine Runde von Profis zusammengeholt, die sich mit der Zukunft der Pflege befasst hat. Herausgekommen sind 'Leitlinien zum Schutz, zur Gesunderhaltung und Berufsbindung von Fachkräften in der Pflege'.
[mehr ...]

Aufzaehlung Wissen über Demenz

[17.10.2012]
Logo der DemenzstudieAn vielen Universitäten wird zu Demenzerkrankungen geforscht. Dabei geht es meist um Heilungschancen. An der Uni Erlangen wird der Frage nachgegangen, wie heute den Erkrankten geholfen werden kann und auch denen, die Demenzkranke pflegen. In diesem Rahmen wird gerade untersucht, wie weit die Bevölkerung über Demenz Bescheid weiß. Sie können mitmachen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflege Bahr?

[15.10.2012]
Die Pflegereform von Daniel Bahr besteht aus mehreren Elementen. Eine häufig diskutierte Neuerung ist der Pflege-Bahr: 5 Euro pro Monat Zuschuss zu einer privaten Zusatzversicherung. Angekündigt wird eine großzügige Unterstützung für Pflegebedürftige. Allerdings ist bis heute kein Konzern bereit gesetzeskonformes Angebot zu machen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflege schreibt

[12.10.2012]
Mabuse-logoWenn in der Öffentlichkeit die Pflege zum Thema wird, geht es meist um Skandale, Mangel an Personal oder Geld - oder um alles zusammen. Die Zeitschrift Dr. med. Mabuse lädt Pflegende ein, über neue Ideen zu schreiben, die die Pflege nach vorne bringen können. So gibt's dann auch mal gute Nachrichten aus der Welt der Pflege.
[mehr ...]

Aufzaehlung Wir zeigen es Euch!

[8.10.2012]
Am 29.10.2012, dem Internationalen Tag des Internets, startet eine Aktionswoche. Sie richtet sich an ältere Menschen, die erste Schritte mit Computer und Internet machen möchten. Auftakt ist die Preisverleihung zum Wettbewerb 'Wir zeigen es Euch – Die schönen Seiten des Internets'.
[mehr ...]

Aufzaehlung Unterstützung für Angehörige von Demenzkranken

[21.9.2012]
LOGODrei Jahre lief ein Modellvorhaben in NRW, um zu erforschen, in welcher Weise Familien von Demenzkranken unterstützt werden können. Je früher desto besser ist die wichtigste Erkenntnis des Forschungsteams. Dabei sollten einerseits Hilfen bei der innerfamiliären und nachbarschaftlichen Kommunikation zur Demenz und andererseits bei der Bewältigung von Ungewissheit und Zukunftssorgen im Vordergrund stehen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Alter neu erfinden!

[12.9.2012]
Die Körber-Stiftung lud in Hamburg dazu ein, von Menschen zu brichten, die das 'Bild vom Alter' verändert haben. Von den Einsendungen wurden drei besonders beeindruckende ausgezeichnet und präsentiert. Engagement für Berufsausbildung und für gemeinschaftliche Wohnformen haben die Körber Stiftung überzeugt.
[mehr ...]

Aufzaehlung Die großen Mütter

[5.9.2012]
Ein Bildband über Großmütter. Über Großmütter, die sich um ihre Enkel kümmern. Über Großmütter, deren Kinder gestorben sind, und die jetzt die gesamte Verantwortung auch für die übernächste Generation tragen. Über die Großmütter von AIDS Waisen. Über Großmütter in Afrika.
[mehr ...]

Aufzaehlung Neustart für die Pflegewiki?

[1.9.2012]
Pflegewiki LogoDAS online-Nachschlagewerk für die Pflege, die Pflegewiki, wurde seit 2004 gehegt und gepflegt und wuchs auf mehr als 6000 Artikel und über 2500 Besuche pro Tag an. Doch der Erfolg hat auch organisatorische Probleme gebracht. Die Administration ist mit den bestehenden Strukturen nicht mehr zu leisten. Es ist ein völliger Neustart nötig.
[mehr ...]

Aufzaehlung Wie wir sterben wollen

[22.8.2012]
Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) hat eine Befragung in Auftrag gegeben: 'Sterben in Deutschland – Wissen und Einstellungen zum Sterben'. Wo möchten Sie sterben und wen möchten Sie dabei haben? Haben Sie Erfahrungen mit Schmerztherapie und wie schätzen Sie das ein? Diese und andere Fragen wurden gestellt. Die Antworten zeigen, dass Tod und Sterben in Deutschland keine völligen Tabuthemen mehr sind - und die Erwartungen erstaunlich realistisch.
[mehr ...]

Aufzaehlung FairCare

[15.8.2012]
plakat zu FairCareManche Angehörige sind mit der rund-um-die-Uhr Betreuung von pflegebedürftigen Menschen überfordert, besonders wenn Verwirrte Hilfe brauchen. Ünterstützung ist nötig, aber im gewünschten Umfang nicht bezahlbar. Seit Jahren wird immer wieder in den Medien über Haushaltshilfen aus Osteuropa diskutiert. Die Diakonie in Baden-Württemberg bietet unter dem Motto: 'FairCare: Für gerechte Beschäftigung' die Vermittlung von Betreuungskräften aus Osteuropa an.
[mehr ...]

Aufzaehlung Uns fragt ja (k)einer!

[10.8.2012]
Es war einmal ... eine Pflegekraft, die ihre Stelle für kein Angebot der Welt aufgeben würde und die auch noch nach Jahren und Jahren mit Freude im Pflegebereich arbeitete. Was Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Langzeitpflege hält, fragt ein Institut aus Freiburg und bietet sogar Preisgelder für gute Ideen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Strahlende Senioren

[9.8.2012]
Durch den Super-GAU in Fukushima wurde mehr Radioaktivität frei gesetzt, als bei irgendeinem anderem Ereignis in der Weltgeschichte. Sogar in Europa wurde erhöhte Strahlungswerte festgestellt. Die Bevölkerung in Japan soll vor den gesundheitlichen Folgen der radioaktiven Strahlung geschützt werden. Das ist eine unlösbare Aufgabe ... und treibt seltsame Blüten.
[mehr ...]

Aufzaehlung Von Hiroshima bis Fukushima

[6.8.2012]
LOGODie gesundheitlichen Folgen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki belasten die japanische Gesellschaft seit Jahrzehnten. Die Hibakusha mussten lernen, dass selbst ihre Kinder mit Krankheiten in Folge der Verstrahlung leben müssen. In Tschernobyl zeigen die Statistiken, dass es auch mehr als 25 Jahre nach der Katastrophe noch Neu-Erkrankungen gibt. In Fukushima, in ganz Japan ist ähnliches zu erwarten. Die IPPNW weist darauf hin, das die Medizin kapitulieren muss: 'Wir werden Euch nicht retten können!'
[mehr ...]

Aufzaehlung Sicher im Internet unterwegs

[3.8.2012]
LOGOImmer mehr ältere Menschen nutzen das Internet: Wie die Initiative D21 in ihrem aktuellen '(N)ONLINER Atlas 2012' feststellt, nutzen in der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen bereits mehr als 60 Prozent das Internet. Bei den über 70-Jährigen sind mittlerweile 28 Prozent regelmäßig online, wobei diese Altersgruppe den größten Zuwachs aufweist. Immer mehr ältere Verbraucher gehen mit Smartphones und Tablet-PCs ins Netz, außerdem erfreuen sich Soziale Netzwerke großer Beliebtheit auch bei Senioren – Trends, die sich in den nächsten Jahren fortsetzen werden. Eine Broschüre der Senioren-Organisationen gibt hilfreiche Tipps.
[mehr ...]

Aufzaehlung Zukunftsperspektiven

[30.7.2012]
Der demografische Wandel wird oft als Problem für die Sozialversichungssysteme beschrieben. Doch viele Menschen im Rentenalter wollen aktiv werden und den Ort in dem sie Leben gestalten. Gemeinwesenarbeit ist das Stichwort der Gesellschaftswissenschaft dazu. Und ohne freiwilliges Engagement, auch von vielen Älteren, werden weder die gesellschaftlichen Veränderungen noch die Schwierigkeiten für die Sozialversicherungen zu bewältigen sein. Die Diakonie hat dazu eine Broschüre veröffentlicht und lädt zur Diskussion ein.
[mehr ...]

Aufzaehlung Interessant, hoch belastend und oft schlecht bezahlt

[26.7.2012]
Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat eine Studie zu den Arbeitsbedingungen in der Pflege veröffentlicht. Über Monotonie und Langeweile klagen die Befragten nicht. Sonst gibt es allerdings kaum positive Bewertungen. Die Arbeitssituation in der Pflege habe mit fairer Bezahlung und "Guter Arbeit" oft nur wenig zu tun, resümiert ein Autor.
[mehr ...]

Aufzaehlung Verwirrt im Krankenhaus

[23.7.2012]
DAlzG LogoIn den Krankenhäusern werden die Abläufe von Menschen, die sich mit Betriebswirtschaft auskennen, auf Effektivität getrimmt. In solche Routinen passen Demenzkranke nicht. Auf Hektik in der Umgebung reagieren sie oft mit Abwehrverhalten. Eigene Empfindungen und Bedürfnisse können sie meist nicht klar kommunizieren und haben oft ein eingeschränktes Zeitgefühl. Ihren Bedürfnissen werden die Krankenhäuser nicht gerecht, sagt Ingo Füsgen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Sterbebegleitung im Altenheim

[20.7.2012]
In Altenheimen wird auch gestorben, was keiner besonderen Erwähnung wert wäre. Im Alltag der Einrichtungen ist es aber eine besondere Herausforderung den Bedürfnissen der Sterbenden zu ensprechen. So klagen Pflegekräfte häufig darüber, dass sie die Sterbebegleitung als besonders belastend empfinden. Das Kuratorium Deutsche Altershilfe wirbt für ein darauf abgestimmets Weiterbildungskonzept.
[mehr ...]

Aufzaehlung Wenn der Arzt keine Hausbesuche macht ...

[17.7.2012]
Pflegebedürftige, die im Heim leben, müssen auch manchmal zum Facharzt. Manche von Ihnen können das nicht allein bewältigen und brauchen Begleitung. Das kann schnell zwei Stunden in Anspruch nehmen: noch mal zur Toilette, Hilfen beim Ankleiden, raus zum Taxi, rein in die Praxis, Wartezimmer ... und das ganze Retour. Zum Glück gibt es viele Angehörige oder Ehrenamtliche, die zu solchen Hilfen bereit sind. Doch wer kommt dafür auf, wenn bezahlte Angestellte die Begleitung übernehmen müssen?
[mehr ...]

Aufzaehlung Christel Bienstein zur Präsidentin des DBfK gewählt

[28.6.2012]
Bienstein kurz nach der WahlSeit 1903 ist der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) die Interessenvertretung der Pflegeprofis in Deutschland. Bei der Neuwahl des Vorstandes gab es eine kleine Sensation. Christel Bienstein, Professorin für Pflegewissenschaft in Herdecke, wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Die examinierte Krankenschwester und rührige Wisenschaftlerin will in ihrer neuen Position vor allem Mut machen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflegeeinrichtungen im demografischen Wandel

[22.6.2012]
Steigende Nachfrage nach Betreuungsangeboten, immer höheres Durchschnittsalter bei den Pflegekräften, zu wenig Berufsnachwuchs - der demografische Wandel bringt für die Pflege große Herausforderungen mit sich. Um diese zu meistern, kommt es unter anderem darauf an, dass die Pflegekräfte möglichst bis zum Rentenalter gesund, motiviert und leistungsfähig bleiben. Die Berufsgenossenschaft unterstützt Arbeitgeber dabei.
[mehr ...]

Aufzaehlung Grenzenlos lernen

[15.6.2012]
Seit gut zehn Jahren fördert die Robert Bosch Stiftung Hospitationen von Pflegekräften im Ausland. Mittlerweile haben mehr als 140 Fachkräfte aus verschiedenen Sektoren des Gesundheitswesens diese Chance wahrgenommen. Sie arbeiteten im Ausland um ihre Kenntnisse zu erweitern, innovative theoretische Konzepte und praktische Lösungen kennen zu lernen – und nach der Rückkehr werden die neuen Erkenntnisse in den Arbeitsalltag in Deutschland übertragen. Die Förderung wird verlängert. Bewerben Sie sich jetzt!
[mehr ...]

Aufzaehlung Wettbewerb für Silversurfer

[6.6.2012]
Unter dem Motto 'Wir zeigen es Euch – Die schönen Seiten des Internets' werden Einzelpersonen und Initiativen zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Deutschland sicher im Netz und Google-Deutschland sammeln Ideen, von und für Menschen über 60 die im Internet unterwegs sind.
[mehr ...]

Aufzaehlung Mehr für Ehrenamtliche

[2.6.2012]
Jahr für Jahr geben die gesetzlichen Krankenkasse mehr Geld für die Förderung ehrenamtlicher ambulanter Hospizbetreuung aus. Die Ersatzkassen haben die Statistiken dazu veröffentlicht.
[mehr ...]

Aufzaehlung Unfair!

[31.5.2012]
'Die Qualität der Pflege in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten hat sich verbessert', heißt es in einer Erklärung der Medizinischen Dienste der Krankenversicherungen. Grundlage ist der 3. Pflege-Qualitätsbericht des Medizinischen Dienstes. In den Zeitungen steht: 'Jeder fünfte Heimbewohner eingesperrt', 'Die Kassen schlagen Alarm' oder 'Unmenschliche Zustände'. Reden hier wirklich alle von derselben Studie?
[mehr ...]

Aufzaehlung Ja zum Alter!

[23.5.2012]
BAGSO-LogoDie in der BAGSO zusammengeschlossenen Organisationen setzen sich für ein selbstbestimmtes, aktives und engagiertes Älterwerden in sozialer Sicherheit ein. Sie sind überzeugt, dass die Teilhabe älterer Menschen dem Einzelnen, aber auch der gesamten Gesellschaft zugutekommt. In einer Gesellschaft, die nicht nur älter wird, sondern auch schrumpft und 'bunter' wird, kann die von vielen Älteren praktizierte Solidarität mit allen Generationen Vorbild sein.
[mehr ...]

Aufzaehlung Gute Pflege ...

[15.5.2012]
Wer Pflege braucht, sollte Pflegequalität erkennen und einfordern können. Doch was ist gute Pflege? Dazu hat die Pflegewissenschaft in den letzten Jahren Expertenstandards entwickelt. Diese sind verbindliche Orientierungshilfen für Pflegeeinrichtungen. Die Verbraucherzentrale hat sich die aktuellen Expertenstandards angesehen und ein Broschüre entwickelt, die Pflegebedürftigen und Angehörigen helfen soll, gute Pflegeangebote von weniger guten zu unterschieden.
[mehr ...]

Aufzaehlung Rettungsschirm für die Pflege

[8.5.2012]
AktionslogoDas deutsche Gesundheitssystem gehört, was die Ausgaben angeht, zur Weltspitze: 3510,- Euro je Einwohner hat es 2010 gekostet, so viel wie nie zuvor. Betrachtet man aber die damit erreichte Versorgungsqualität so sind wir bestenfalls Mittelmaß. Die Pflege muss sich regelmäßig anhören, für ein "Mehr" sei kein Geld vorhanden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pflegeberufen werden krank durch chronische Überlastung oder resignieren vor der Perspektivlosigkeit ihres Arbeitsalltags. "Das wollen wir nicht länger akzeptieren!" schreibt der Berufsverband Pflegeberufe.
[mehr ...]

Aufzaehlung Fest der Pflegenden in Potsdam

[4.5.2012]
DBfK logoDas Netzwerk "Älter werden in der Landeshauptstadt Potsdam" und der Berufsverband Pflegeberufe laden alle Pflegenden zum dritten Fest der Pflegenden am 12. Mai 2012 ein. Es sollen sowohl die professionell Pflegenden als auch die pflegenden Angehörigen Anerkennung und Dank für ihre wichtige Arbeit erhalten.
[mehr ...]

Aufzaehlung Fakten vom Medizinischen Dienst

[28.4.2012]
"Die Qualität der Pflege in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten hat sich verbessert." So beschreibt der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) die wichtigste Erkenntnis seines dritten "Pflege-Qualitätsberichts". Vor allem bei der Ernährung und Flüssigkeitsversorgung sowie im Umgang mit Menschen mit Demenz seien Fortschritte festzustellen. "Bei anderen Pflegeproblemen – etwa, wenn es darum geht, ein Druckgeschwür zu vermeiden – offenbaren sich jedoch noch Schwächen."
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflegequalität vergleichbar machen

[19.4.2012]
caritas logoSeit 2009 werden Pflegenoten für die Einrichtungen der ambulanten und stationären Altenpflege vergeben. Sie sind schwer umstritten. Ein Team um Professor Wingenfeld hat ein Verfahren entwickelt, dass vor allem die Schwächen der gültigen Regelung ausgleichen soll. Der Caritasverband Münster unternimmt seit 2011 einen Praxistest mit den 'Pflegenoten 2.0'.
[mehr ...]

Aufzaehlung MRSA zu Hause

[12.4.2012]
Fast eine halbe Million Menschen infizieren sich jedes Jahr in Deutschland mit multiresistenten Keimen, schätzt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene. Therapien schlagen kaum an, Patienten sind lange krank, einige sterben an der Infektion. Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) informiert nun in einem Ratgeber über multiresistente Keime. Darin wird erklärt, was es bedeutet, Träger von solchen Keimen zu sein und wie Angehörige von Betroffenen sich schützen können.
[mehr ...]

Aufzaehlung Arbeitszeit ist Lebenszeit

[4.4.2012]
DBfK LogoSeit Jahren wird von allen Seiten beklagt, dass es zu wenige Menschen gibt, die in der Pflege arbeiten wollen. Auch die Demonstration mit 135000 Menschen in Berlin vor drei Jahren hat keine wirklichen Verbesserungen gebracht. Jetzt dreht der DBfK den Spieß um und lädt alle Pflegeprofis ein, von ihren Arbeitgebern konkrete Verbesserungen zu fordern ... es gebe schließlich genug Stellenangebote.
[mehr ...]

Aufzaehlung Schlaganfall

[27.3.2012]
Im Falle eines Schlaganfalles kann schnelle Hilfe viel bewirken. Immer mehr Menschen überstehen einen Hirninfarkt mit wenigen oder beinahe keinen bleibenden Schädigungen. Die Zeitschrift Angehörige pflegen hat eine Ausgabe mit dem Schwerpunkt Schlaganfall herausgebracht. Darin geht es nicht nur um Notfall Regeln. Es kommt auch ein Ehemann ausführlich zu Wort, der seine Frau liebevoll pflegt, die weniger Glück hatte.
[mehr ...]

Aufzaehlung Schlechte Aussichten für Bahrs Pflegereförmchen

[19.3.2012]
Nach langer Untätigkeit bei klarer Sachlage hatte der Bundesgesundheitsminister im Herbst 2010 angekündigt, dass die not-wendige Pflegereform 2011 beschlossen würde. Der Berg kreiste und gebar hübsche Bilder für die Medien, viele Sonntagsreden und noch nicht mal ein Mäuschen, denn Ende 2011 war nichts beschlossen. Vor einigen Wochen präsentierte der gegenwärtige Ressortinhaber Eckpunkte für ein Pflegereförmchen, dessen wesentliche Neuerung darin bestand, dass es Steuermittel zur Förderung einer privaten Pflegezusatzversicherung geben solle. Der Finanzminister hat dem Pflegereförmchen jetzt das passende Finanzrähmchen verpasst.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflegewissenschaft

[17.3.2012]
Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Fragen der Pflege ist in Deutschland erst wenige Jahrzehnte alt und Jahr für Jahr kommen neue Lehrstühle, Forschungseinrichtungen oder Stiftungen hinzu. Bisher konnte sich keine Plattform herausbilden, die verlässlich dokumnentiert, woran an den vielen verschiedenen Orten gearbeitet wird. Diese Lücke möchte jetzt eine Onlinedatenbank zur Pflegeforschung schließen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Technik. Wo stehen wir?

[10.3.2012]
Die Zeitschrift ProAlter bringt einen 20-seitigen Themenschwerpunkt über technische Assistenzsysteme für pflegebedürftige alte Menschen. Es geht um Rauchmelder, automatisierte Beleuchtung, Bewegungsmelder oder Notrufsysteme. Auch umfassende Systeme bis hin zu SMART HOMES werden beschrieben um zu zeigen, wohin die Reise gehen könnte.
[mehr ...]

Aufzaehlung Abrechnungsbetrug in der ambulanten Pflege?

[5.3.2012]
Gesundheitsminister Bahr und der berliner Sozialpolitiker Michael Büge klagen öffentlich die ambulanten Pflegedienste in Deutschland an: ein Drittel der Abrechnungen seien manipuliert, um die Profite der Pflegedienste zu maximieren. Pflegebedürftige würden vernachlässigt.
[mehr ...]

Aufzaehlung Mein Ziel: Gesund in den Ruhestand

[3.3.2012]
DBfK LogoSeit Jahren wird von allen Seiten beklagt, dass es zu wenige Menschen gibt, die in der Pflege arbeiten wollen. Auch die Demonstration mit 135000 Menschen in Berlin vor drei Jahren hat keine wirklichen Verbesserungen gebracht. Jetzt dreht der DBfK den Spieß um und lädt alle Pflegeprofis ein, von ihren Arbeitgebern konkrete Verbesserungen zu fordern ... es gebe schließlich genug Stellenangebote.
[mehr ...]

Aufzaehlung Krankenhaus - was dann?

[29.2.2012]
Die Wirtschaftlichkeit von Krankenhäusern hängt vor allem davon ab, wie schnell die Patienten wieder entlassen werden. Ältere Menschen und ihre Pflegepersonen können dabei leicht die Orientierung verlieren. Die Landesstelle pflegende Angehörige NRW bietet jetzt eine 4-seitige Checkliste an, die helfen soll den Überblick zu behalten, wenn das Krankenhausmanagement auf's Tempo drängt.
[mehr ...]

Aufzaehlung Entlastung für die Seele – Ein Ratgeber für pflegende Angehörige

[22.2.2012]
2,25 Millionen Menschen sind in Deutschland pflegebedürftig, davon werden zwei Drittel zu Hause betreut. 'Das Bedürfnis, den Angehörigen zu versorgen und das eigene Leben gleichzeitig zu bewältigen, stellt Anforderungen an den Einzelnen, denen nicht jeder gewachsen ist', sagt der Psychologe Dieter Best. Wie kann mit der ungewohnten und oft körperlich und seelisch kräftezehrenden Situation umgegangen werden, ohne sich selbst zu verlieren? Dazu gibt es eine neue Broschüre.
[mehr ...]

Aufzaehlung Gute Pflege ist ein Menschenrecht

[14.2.2012]
Logo des BündnisNachdem die Bundesregierung mit Ihrem 'Jahr der Pflege' nur wenig bewegt hat, wurde jetzt ein Aktionsbündnis gegründet, um für eine umfassende Pflegereform zu streiten. Das Motto ist: Gute Pflege ist ein Menschenrecht.
[mehr ...]

Aufzaehlung Das Recht die Pflegedokumentation zu lesen ...

[10.2.2012]
Wer Pflegeprofis beauftragt kommt früher oder später darauf: es wäre eine gute Idee, mal genau zu wissen, was die in der Pflegedokumentation geschrieben haben. In der ambulanten Pflege ist es üblich, die Mappe der Sozialstation in der Wohnung liegen zu lassen. Da ist es einfach etwas nach zu lesen. Im Altenheim sind die Dokumentationen im Dienstzimmer und somit schwerer zu erreichen. Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat einige Hinweise zu den Rechten der Pflegebedürftigen veröffentlicht.
[mehr ...]

Aufzaehlung Tausche wichtigen gegen guten Arbeitsplatz

[1.2.2012]
Seit Jahren wird von allen Seiten beklagt, dass es zu wenige Menschen gibt, die in der Pflege arbeiten wollen. Auch die Demonstration mit 135000 Menschen in Berlin vor drei Jahren hat keine wirklichen Verbesserungen gebracht. Jetzt dreht der DBfK den Spieß um und lädt alle Pflegeprofis ein, von ihren Arbeitgebern konkrete Verbesserungen zu fordern ... es gebe schließlich genug Stellenangebote.
[mehr ...]

Aufzaehlung Wandkalender: Blickfänge

[30.1.2012]
ein Kalenderblatt"Blickfänge 2012 - vom Augenmaß überwältigt" ist der Titel eines Wandkalenders der Lebenshilfe Bamberg. Ausdrucksvolle Portraits und kunstvolle Bilder von Sonja Eichfelder, die gute Laune verbreiten, begleiten durch das Jahr.
[mehr ...]

Aufzaehlung Pflege irgendwie reformieren

[23.1.2012]
Die Koalition möchte in die Schlagzeilen kommen. Deshalb wird beschlossen, dass es im Jahr der nächsten Bundestagswahl etwas mehr Geld für Demenzkranke und pflegende Angehörige geben soll. Phillip Rösler hatte mit seinem "Jahr der Pflege" hohe Erwartungen geweckt. Die kann der Nachfolger Daniel Bahr nicht erfüllen.
[mehr ...]

Aufzaehlung Gibt es ein gutes Leben mit Alzheimer? Aber ja!

[18.1.2012]
UmschlagbildChristian Zimmermann weiß, wovon er spricht: Er selbst lebt seit einigen Jahren mit der Diagnose. Mit Peter Wißmann schreibt er – als erster Demenzbetroffener überhaupt – seine Erfahrungen auf. In persönlichen Schilderungen, mit konkreten Tipps und vielen Anregungen zum Weiterdenken wenden die Autoren sich an Menschen, die mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz leben müssen. Aber sie schreiben auch für all jene, die in Kontakt zu Betroffenen stehen oder ganz einfach Angst vor Alzheimer haben. Eine Rezension.
[mehr ...]

Aufzaehlung Männer in der Pflege ...

[13.1.2012]
Pflegebedürftige zu unterstützen ist Frauensache in Deutschland? Jain. Ja, weil in den Pflegeberufen und auch in den Familien meistens Frauen pflegen, vor allem wenn es um Körperpflege, Kleiden und Ernährung geht. Nein, weil in den Klassen der Pflegeschulen inzwischen ganz selbstverständlich Männer sitzen - oft mehr als 10 Prozent. Nein, weil Pflegebedürftige um selbstbestimmt leben zu können nicht nur Unterstützung beim Waschen brauchen. Besorgungen, Renovierungsarbeiten, Kontakte mit Gesundheitsprofis oder Ämtern, Bankgeschäfte, Handwerker ... Auch diese Hilfen gehören zur Pflege und werden oft von Männern übernommen. Eine Fachtagung beschäftigt sich mit pflegenden Männern: Was motiviert sie? Was brauchen diese Männer an Unterstützung und Förderung? Wie kann es gelingen, mehr Männer für die Pflege zu gewinnen?
[mehr ...]

Aufzaehlung Und sie kommt doch, die eGK

[11.1.2012]
Seit Jahren basteln Gesundheitspolitik, IT-Branche und gesetzliche Krankenversicherungen an der elektronischen Gesundheitskarte. Nach vielen Testläufen, Rückschlägen und nachdem bereits viele Millionen Euro ausgegeben wurden, ist es beschlossen. Die neue Gesundheitskarte muss von den Versicherungen an die Mitglieder ausgegeben werden. Bis Ende 2011 sollte ein Zehntel aller Versicherten mit der neuen Karte ausgestattet sein. Zweifel am Sinn dieses Milliardenprojekts gibt es viele.
[mehr ...]

Aufzaehlung Außer Spesen nix gewesen

[4.1.2012]
Philipp Rösler hatte 2011 zum Jahr der Pflege ausgerufen. Es ist Zeit zurück zu blicken. Was haben die beiden Gesundheitsminister erreicht? Wir vergleichen Röslers Absichten von 2010 mit Bahrs Ideen von 2012.
[mehr ...]


aktuell | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006